Mehrere 500-Euro-Scheine liegen auf einem Tisch.

Das Bundeswirtschaftsministerium ist zum Ziel von Betrügern geworden.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa (Symbolfoto)

Deutschland und die Welt

Betrugsverdacht bei Corona-Hilfszahlungen

Autor
Von nord24
10. März 2021 // 09:44

Von mehreren Corona-Hilfsprogrammen hat das Bundeswirtschaftsministerium Abschlagszahlungen vorübergehend gestoppt. Darüber berichtet NDR Info.

Mit falschen Identitäten beim Wirtschaftsministerium registriert

In einigen Fällen bestehe der Verdacht, dass unrechtmäßig staatliche Hilfsgelder erschlichen worden seien, so die Begründung. Unbekannte sollen sich mit falschen Identitäten beim Wirtschaftsministerium registriert und dann für echte Unternehmen Hilfen beantragt haben. Das Geld floss dann auf die Konten der Betrüger. Laut NDR Info ging es um Überweisungen für die November- und Dezember-Hilfe sowie die Überbrückungshilfe III.

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
346 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger