Bildergalerie

/
Der argentinische Weltfußballer soll als Begünstigter einer bislang unbekannten ...
Der argentinische Weltfußballer soll als Begünstigter einer bislang unbekannten Offshore-Firma geführt werden. Messi selbst hat juristische Schritte gegen die Vorwürfe eingeleitet.

© Foto: Alejando Garcia/dpa

Der isländische Ministerpräsident Sigmundur David Gunnlaugsson soll zusammen mit...
Der isländische Ministerpräsident Sigmundur David Gunnlaugsson soll zusammen mit seiner heutigen Ehefrau eine Briefkastenfirma besessen haben, in der unter anderem Anleihen wichtiger isländischer Banken deponiert waren.

© Foto: Gian Ehrenzeller/dpa

Iyad Allawi, ehemaliger Premierminister des Irak, soll als Anteilseigner und ein...
Iyad Allawi, ehemaliger Premierminister des Irak, soll als Anteilseigner und einziger Direktor von Firmen in den Unterlagen auftauchen.

© Foto: Ali Abbas/dpa

Als ihr Vater Premierminister von China war, sollen Li Xiaolin und ihr Ehemann L...
Als ihr Vater Premierminister von China war, sollen Li Xiaolin und ihr Ehemann Liu Zhiyuan die wirtschaftlich Berechtigten einer Briefkastenfirma gewesen sein.

© Foto: Gero Breloer/dpa

Ian Cameron, Vater des britischen Premier David Cameron, war bis zu seinem Tod i...
Ian Cameron, Vater des britischen Premier David Cameron, war bis zu seinem Tod im Jahr 2010 beteiligt an dem Investmentfonds Blairmore Holdings. Der Fonds warb damit, dass man Steuern in dem Vereinigten Königreiche vermeiden könne.

© Foto: Ian Langsdon/dpa

Der Sohn des früheren ägyptischen Präsidenten, Hosni Mubarak, Alaa Mubarak, soll...
Der Sohn des früheren ägyptischen Präsidenten, Hosni Mubarak, Alaa Mubarak, soll auch in den Daten als Besitzer einer Firma auftauchen.

© Foto: Michael Reynolds/dpa

Ein Netzwerk von Freunden des russischen Präsidenten Wladimir Putin soll in weni...
Ein Netzwerk von Freunden des russischen Präsidenten Wladimir Putin soll in wenigen Jahren Offshoredeals in Höhe von zwei Milliarden Dollar gemacht haben. Die Freunde hätten Millionen an Deals verdient, die ohne die Gunst Putins wohl nicht möglich gewesen wären - wenngleich der Name des russischen Präsidenten in den Dokumenten nicht erwähnt wird.
Konkret genannt werden in den Unterlagen Sergeij Roldugin, angeblich Putins bester Freund und Taufpate seiner ältesten Tochter, sowie der Ölgroßhändler Gennadij Timtschenko, der seit 30 Jahren mit Putin befreundet ist. Erwähnt werden außerdem Arkadj und Boris Rotenberg, Kindheitsfreunde Putins und inzwischen milliardenschwere Bauunternehmer, sowie Jurij Kowaltschuk, Chef der Bank Rossija.

© Foto: Sergei Ilnitsky/dpa

Petro Poroschenko ist seit Sommer 2014 Präsident der Ukraine.  Laut den Recherch...
Petro Poroschenko ist seit Sommer 2014 Präsident der Ukraine.
Laut den Recherchen der „Süddeutschen Zeitung" besitzt Poroschenko eine Briefkastenfirma namens „Prime Assets Partners Limited“, die über die Kanzlei Mossack Fonseca auf den britischen Jungferninseln eingerichtet wurde.

© Foto: Andreas Grebert/dpa

König Salman von Saudi-Arabien hat im Januar 2015 sein Amt angetreten. Er wird i...
König Salman von Saudi-Arabien hat im Januar 2015 sein Amt angetreten. Er wird in den enthüllten Papieren genannt, im Zusammenhang mit einer Luxemburger Firma namens Safason Corporation SPF S.A., die wiederum Anteilseigner zweier anderer Firmen sein soll. Diese Unternehmen haben den Panama Papers zufolge Hypotheken aufgenommen, um Luxusvillen in London zu finanzieren.

© Foto: Olivier Douliery/dpa

Seit 13 Jahren regiert Ilcham Alijew als Präsident Aserbaidschans. Seine Frau Me...
Seit 13 Jahren regiert Ilcham Alijew als Präsident Aserbaidschans. Seine Frau Mehriban stammt aus einer der prominentesten und einflussreichsten Familien des Landes. Als First Lady leitet sie nicht nur eine Stiftung, die kultur- und bildungspolitische Einrichtungen fördert, sondern wurde laut Panama Papers offenbar auch als Managerin einer Firma namens UF Universe Foundation eingesetzt. Davon sollen neben führenden Finanzbeamten auch die drei Kinder von Alijew profitiert haben.

© Foto: Laszlo Beliczay/dpa