USA, Portage: Behälter mit dem Covid-19-Impfstoff von Pfizer-BionTech werden für den Versand in der Pfizer Global Supply Kalamazoo Produktionsstätte vorbereitet.

Behälter mit dem Covid-19-Impfstoff von Pfizer-Biontech werden in den USA für den Versand vorbereitet.

Foto: Morry Gash/Pool AP/dpa

Deutschland und die Welt

Corona-Impfungen in den USA sollen starten

Autor
Von nord24
14. Dezember 2020 // 09:19

Nach der Notfallzulassung des Corona-Impfstoffs des Mainzer Pharma-Unternehmens Biontech und seines US-Partners Pfizer durch die Arzneimittelbehörde FDA soll es in den USA am Montag mit dem Impfen losgehen.

Größte Impfkampagne in der Geschichte der USA

Als erstes sollen Mitarbeiter von Gesundheitseinrichtungen sowie Bewohner von Alten- und Pflegeheimen geimpft werden. Es handelt um die größte Impfkampagne in der Geschichte des Landes. Der mit Trockeneis gekühlte Impfstoff war zuvor nach der Erteilung der Notfallzulassung am Freitag über das Wochenende verpackt und ausgeliefert worden. Unterdessen überschritt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen in den USA, wo die Pandemie weiterhin außer Kontrolle ist, die Marke von 16 Millionen.

Notfallzulassung auch für Großbritannien

Pfizer und Biontech hatten auch bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur (Ema) die Zulassung des Corona-Impfstoffs beantragt; eine Entscheidung darüber steht noch aus. Bereits Anfang des Monats hatten die britischen Behörden diesem Präparat eine Notfallzulassung erteilt. Kanada, Bahrain, Saudi-Arabien und Mexiko folgten. Auch der Golfstaat Kuwait erteilte dem Impfstoff eine Notfallzulassung, wie ein Vertreter des Gesundheitsministeriums am Sonntag mitteilte. Russische und chinesische Impfstoffe sind bereits in mehreren Ländern im Einsatz. (dpa/mb)

Immer informiert via Messenger
Welches Wort ist für euch das Unwort des Jahres?
600 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger