Die EMA will Astrazeneca neu bewerten

Die EMA will Astrazeneca neu bewerten

Foto: dpa

Deutschland und die Welt

Corona: EMA entscheidet heute über Astrazeneca

Autor
Von nord24
18. März 2021 // 06:30

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA will heute entscheiden, ob Astrazeneca gegen das Coronavirus weiter verwendet werden soll.

Blutgerinnseln in Hirnvenen

Nach einigen Fällen von Blutgerinnseln (Thrombosen) in Hirnvenen in zeitlichem Zusammenhang zu Impfungen, war der Gebrauch vom Astrazeneca-Impfstoff in Deutschland und anderen Ländern ausgesetzt worden.

Wie es nach der Bewertung durch die EMA weiter geht, wollen Bund und Länder am Freitag (19. März) bei einem „Impfgipfel“ beraten.

Kein zwingender Zusammenhang

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) betont, dass eine Impfung gegen Covid-19 keine Krankheiten oder Todesfälle durch andere Ursachen reduziere. Blutgerinnsel passierten häufig. „Venöse Thromboembolien gehören zu den häufigsten Herz-Kreislauferkrankungen weltweit“, so die WHO.

Es sei Routine, mögliche Zwischenfälle bei Impfkampagnen zu registrieren und zu untersuchen. Das zeige, dass die Überwachungssysteme funktionierten. Zwischenfälle in zeitlicher Nähe zu einer Impfung bedeuteten aber nicht zwangsläufig, dass ein kausaler Zusammenhang zwischen beidem bestehe.

Immer informiert via Messenger
Der BFV hält an der Strafe für den OSC Bremerhaven wegen Nicht-Antretens fest. Richtig so?
499 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger