Rafa Silva (links) hat bei der EM eine Pass-Quote von 0 Prozent. Er hat in seiner einzigen Minute Spielzeit vier Fehlpässe gespielt.

Rafa Silva (links) hat bei der EM eine Pass-Quote von 0 Prozent. Er hat in seiner einzigen Minute Spielzeit vier Fehlpässe gespielt.

Foto: Lopes/dpa

Europameisterschaft 2016

Der schlechteste Spieler der EM

Von nord24
5. Juli 2016 // 13:00

Am Ende wird Antoine Griezmann den Preis für den besten Spieler des Turniers erhalten. Die Heimmannschaft bekommt bei Turnieren stets einen Trostpreis. Sollte sich kein Akteur finden, gibt es eben eine Fairplay-Plakette. Doch Griezmann hat sich die Auszeichnung zum besten Spieler verdient. Wer aber ist eigentlich der schlechteste Spieler der EM?

Uefa hat spannende Daten zu bieten

Die Uefa liefert eine prall gefüllte Datenbank, in deren Untiefen sich manch Akteur befindet, der seine Karriere in der Nationalmannschaft nach der EM besser aus eigenen Stücken beenden sollte. Rafa Silva beispielsweise. Der Linksaußen des SC Braga kam bei der EM für Portugal in genau einem Spiel zum Einsatz. Für etwas mehr als eine Minute. Dass er es in den wenigen Sekunden nicht schaffte, der Partie gegen Österreich eine Wendung zu geben und das Spiel letztlich 0:0 endete, ist dem 23-Jährigen nicht vorzuwerfen.

Rafa Silva hat eine Passquote von 0 Prozent

Silva allerdings schaffte es, bei seinem Kurzauftritt keinen seiner vier Pässe an den eigenen Mann zu bringen. Die Uefa notiert für ihn eine Passquote von 0 Prozent.

Der unfairste Spieler der EM spielt bei der TSG Hoffenheim

Ebenfalls Gedanken um seine sportliche Zukunft sollte sich Andrej Kramaric machen. Der Mittelstürmer der TSG Hoffenheim kam immerhin in drei Spielen zum Einsatz. In der Summe stehen bei ihm trotzdem nur fünf Spielminuten. Da er sich in dieser Zeit auch noch ein Foulspiel leistete, ist er statistisch gesehen der unfairste Spieler der EM. (G14)

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
243 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger