Bei der WM 2014 in Brasilien standen sich Frankreich und Deutschland zuletzt bei einem Turnier gegenüber. Mats Hummels entschied mit einem Kopfballtreffer die Partie.

Bei der WM 2014 in Brasilien standen sich Frankreich und Deutschland zuletzt bei einem Turnier gegenüber. Mats Hummels entschied mit einem Kopfballtreffer die Partie.

Foto: Brandt/dpa

Europameisterschaft 2016

Deutschland gegen Frankreich: Ein Blick in die Vergangenheit

Von nord24
6. Juli 2016 // 11:00

Es ist zwar das erste Duell bei einer EM. Doch Frankreich und Deutschland haben auf dem Fußball-Platz schon einige Schlachten geschlagen. Bei vier Weltmeisterschaften standen sich die beiden Teams gegenüber. Die Bilanz: 3:1 für Deutschland. 

WM 1958 in Schweden : Halbfinale

Auffälligster Spieler der WM 1958 ist der Franzose Just Fontaine. Der Stürmer erzielt während des Turniers 13 Treffer - ein Rekord für die Ewigkeit. Vor allem im Spiel um den dritten Platz gegen Deutschland zeigt er sich äußerst treffsicher und erzielt gleich vier Tore. Frankreich gewinnt am Ende mit 6:3. Zuvor war Deutschland gegen Gastgeber Schweden im Halbfinale ausgeschieden (1:3). Erich Juskowiak wurde wegen eines Revanchefouls vom Platz gestellt. Dann verletzte sich auch noch Fritz Walter. Da Auswechslungen damals noch nicht erlaubt waren, waren die Deutschen chancenlos.

WM 1982 in Spanien: Halbfinale

Dramatik im Halbfinale der WM 1982 in Spanien: In der Verlängerung führt Frankreich mit 3:1. Karl-Heinz Rummenigge und Klaus Fischer retten die Deutschen ins Elfmeterschießen. Das gewinnt Deutschland mit 8:7. Überschattet wurde das Duell von der Verletzung von Frankreichs Stürmer Patrick Battiston. Er stürmte auf Torhüter Harald Schumacher zu, dieser drehte sich in Battiston und traf ihn mit seinem Becken im Gesicht. Dabei verliert der Franzose seine Zähne und bleibt bewusstlos liegen - die Pfeife des Unparteiischen bleibt stumm. Nach dem Abpfiff sagt Schumacher: "Dann zahl ich ihm seine Jacketkronen." Das kommt logischerweise in Frankreich weniger gut an und wenig später sehen sich Frankreichs Präsident Francois Mitterand und Bundeskanzler Helmut Schmidt sogar genötigt, eine gemeinsame Presseerklärung abzugeben, um die Wogen zu glätten.

WM 1986 in Mexiko: Halbfinale

WM 1986, wieder Halbfinale, wieder Deutschland gegen Frankreich. Toni Schumacher hütet immer noch das Tor der Deutschen und bei Frankreich steht Battiston in der Startelf. Doch das Spiel verläuft weit weniger spektakulär als das Duell vier Jahre zuvor. Deutschland gewinnt gegen die favorisierten Franzosen 2:0. Tore: Andreas Brehme und Rudi Völler.

WM 2014 in Brasilien: Viertelfinale

Auf dem Weg zum Titel musste Deutschland im Viertelfinale die Hürde Frankreich überspringen. In Brasilien geht die DFB-Elf durch Mats Hummels nach 13 Minuten in Führung. Anschließend hat das Löw-Team das Spiel größtenteils im Griff und zieht mit dem 1:0 ins Halbfinale ein. Es folgen die legendären Siege gegen Brasilien und Argentinien. (G14)

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1744 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger