Im Streit über ausbleibende Impfstofflieferungen hat die EU-Kommission rechtliche Schritte gegen den Hersteller Astrazeneca eingeleitet.

Im Streit über ausbleibende Impfstofflieferungen hat die EU-Kommission rechtliche Schritte gegen den Hersteller Astrazeneca eingeleitet.

Foto: dpa

Deutschland und die Welt

EU-Kommission verklagt Astrazeneca

Von Michel Winde
26. April 2021 // 15:53

Seit Monaten streiten die EU-Kommission und Astrazeneca über fehlenden Impfstoff. Immer wieder reduziert das Unternehmen seine Lieferungen.

Lieferung drastisch gesenkt

Nun wird der Konflikt ein Fall für die Justiz. Man habe das Verfahren vor einem belgischen Gericht auch im Namen der 27 Mitgliedsstaaten gestartet, teilte ein Kommissionssprecher am Montag mit.

Der britisch-schwedische Hersteller hatte die Lieferungen von Corona-Impfstoff an die EU in den vergangenen Monaten immer wieder einseitig drastisch gekürzt.

Aus Sicht der EU-Kommission verstößt der Hersteller damit gegen einen EU-Rahmenvertrag vom August 2020. Insgesamt hat die EU-Kommission 300 Millionen Dosen von Astrazeneca bestellt.

Immer informiert via Messenger
​Welcher Bremerhaven-Song ist der Beste?
751 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger