Ein Mann stellt bei der Gedenkfeier am vierten Jahrestag des islamistischen Anschlags auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz eine Kerze vor das Mahnmal "Goldener Riss".

Am 4. April soll es eine zentrale Gedenkfeier geben.

Foto: Christoph Soeder/dpa (Symbolfoto)

Deutschland und die Welt

Gedenkfeier für Corona-Tote nach Ostern geplant

Autor
Von nord24
22. Januar 2021 // 11:20

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier will nach Ostern eine zentrale Gedenkfeier für die Toten der Corona-Pandemie ausrichten.

Gedenkfeier: Genaues Datum steht noch nicht fest

Wie das Bundespräsidialamt am Freitag mitteilte, soll sie in Berlin stattfinden. Gemeinsam mit den anderen Verfassungsorganen wolle der Bundespräsident mit der Gedenkfeier ein Zeichen setzen, „dass wir als Gesellschaft gemeinsam trauern, dass wir die Toten und das Leid der Hinterbliebenen nicht vergessen“, hieß es. Ein genaues Datum wurde noch nicht genannt. Der Ostersonntag fällt in diesem Jahr auf den 4. April.

Steinmeier startet die Aktion „#lichtfenster“

Zugleich startete Steinmeier am Freitag die Aktion „#lichtfenster“, die bis zum staatlichen Gedenkakt sichtbar in Wohnungen und Häusern in ganz Deutschland die Opfer der Pandemie ins Bewusstsein rufen soll. Das #lichtfenster des Bundespräsidenten leuchtet vom 22. bis 30. Januar durchgehend nach Anbruch der Dunkelheit. Anschließend soll es bis zur staatlichen Gedenkfeier immer von Freitagabend bis Samstagmorgen leuchten.

Katholisches Hilfswerk Missio Aachen ruft zum Gebetsgedenken auf

Das katholische Hilfswerk Missio Aachen ruft derweil für Sonntag zu einem Gebetsgedenken für die mittlerweile mehr als zwei Millionen Menschen auf, die weltweit an und mit Covid-19 gestorben sind. In Deutschland sind seit Beginn der Corona-Pandemie mehr als 50.000 Menschen im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. (epd/mb)

Immer informiert via Messenger
Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
782 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger