Ovation of the Seas

Ein Blick in das menschenleere "Boleros".

Foto:

Ovation of the Seas

Gleicher Ort, andere Zeit: Das "Boleros" am Tag und in der Nacht

Von nord24
10. April 2016 // 02:25

Irgendwann nach Mitternacht in einer der zahlreichen Bars an Bord der "Ovation of the Seas": Wenn so wie auf dieser Überführungsfahrt nach Southampton keine Passagiere an Bord sind, hat auch die Crew mal die Gelegenheit zu feiern. Während tagsüber viele Bars und Restaurants aufgrund der mangelnden Gäste ziemlich leer sind, füllen sie sich abends durch die Crewmitglieder an Bord. Zumindest die, die frei haben, nutzen dann die letzten Abende, bevor das Schiff in Zukunft ganz in den Händen der Touristen ist.

Party und Generalprobe in Einem an Bord der "Ovation of the Seas"

Die Crewmitglieder kommen aus etwa 70 verschiedenen Nationen. Da ist es nur schwer möglich, von allen den Musikgeschmack zu treffen. Im "Boleros" jedenfalls hat man sich in dieser Nacht für Salsa entschieden. Das geht in die Ohren. Und die Beine. Außerdem ist es eine gute Gelegenheit für die Sänger, für die Auftritte vor den Gästen aus aller Welt zu üben.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7066 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram