Das Aufnahmestudio von Michis Immowelt

Beim Videodreh kommt Michaela Temme (hier links im Gespräch mit Natascha Beling) ihre Bühnenerfahrung als Laienschauspielerin zugute.

Foto: WESPA

Anzeige
Werbung

Michis Immowelt: Blick hinter die Kulissen

12. Februar 2021 // 00:00
Gesponsert von
https://www.facebook.com/ImmobiliaMagazin

Fünf Folgen gibt es schon, doch im Kopf, da ist noch Stoff für ganz viel mehr: Seit Sommer vergangenen Jahres gibt es in der Youtube-Playlist „Michis Immowelt“ immer wieder neue Beiträge rund um Wohnen und Immobilien. Beim Besuch am Film-Set schaut IMMOBILIA hinter die Kulissen.

Erfahrung auf der Bühne

Hinter „Michis Immowelt“ steckt die Weser-Elbe Sparkasse, die bei der Kommunikation eines hoch emotionalen Themas neue Wege geht. Bei diesem jungen Projekt vertraut Marketingspezialist Nils Katarius auf eine Kollegin mit Bühnenerfahrung: Michaela „Michi“ Temme, die dem Format ihren Namen gegeben hat, steht schon seit ihrem sechsten Lebensjahr auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

Besprechungstisch wird Kulisse

Michaela Temme rückt einen Stuhl zurecht: Gerade haben am Tisch in der WESPA-Hauptstelle in der Bürger noch Kunden gesessen. Jetzt wird der Besprechungstisch zur Kulisse für den nächsten Dreh. Während die 38-Jährige die Tassen abräumt und noch einen prüfenden Blick in den Spiegel wirft, checkt Nils Katarius die beiden Kameras und richtet das Licht. „Das Kommunikationsverhalten hat sich ja in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten stetig geändert“, sagt der Marketingspezialist und dreht eines der beiden Mikrofone in Richtung Kulisse.

Neuausrichtung mit Talkformat

Die WESPA habe sich vor einiger Zeit zu einer Neuausrichtung entschieden – und ein Talkformat auf Youtube eingeführt. „Wir hatten das große Glück, mit unserer Kollegin Michi Temme eine Moderatorin gewinnen zu können, die ohne Scheu und mit viel Empathie diesem Vorhaben eine ganz persönliche Note gibt“, sagt Katarius.

Neue Wege zum Kunden

Die so charmant Angesprochene lächelt und sagt: „Es macht mir wirklich Spaß, gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen Informationen auf eine sehr entspannte Weise zu unseren Kunden zu bringen.“ Auch wenn das mit der Entspannung bei dem einen oder anderen Talkgast ein paar Minuten dauert – nicht jeder ist so bühnenerfahren wie die junge Immobilienfinanzierungsberaterin, die seit Jahren in Loxstedt zum Ensemble der Speeldeel Langendammsmoor gehört. Aber bisher hat sich noch jeder Gesprächspartner von der Ruhe und Gelassenheit der Moderatorin anstecken lassen.

Auflockerungsübungen für den Dreh von Michis Immowelt

Auflockern, damit die Kolleginnen und Kollegen beim Dreh ganz entspannt und natürlich sind – das liegt Michaela Temme im Blut.

Foto: WESPA

Hoher Anspruch

Viele der im Schnitt sechs Minuten langen Beiträge landeten so als „One Take“ ohne Unterbrechung „im Kasten“: Mit durchschnittlich 15 Minuten vor der Kamera arbeiten Temme und Kollegen sehr effizient – ein bisschen Zeit wird dann noch für die Post-Produktion, also Schnitt und Ton, gebraucht. Der eigene Anspruch, sagt die Moderatorin, der sei schon hoch.

Natürlich statt steril

Authentizität ist den Machern wichtig. „Es gibt vor jedem Dreh ein Treffen, wo wir den Rahmen abstecken. Dann mache ich ein grobes Skript, damit jeder weiß, worum es geht und sich vorbereiten kann. Aber der Dreh an sich, der ist schon spontan“, erzählt Temme und freut sich, dass die Kollegen so toll mitziehen. Ein Versprecher hier und da, das ist o.k. – „die Zuschauer sollen sehen, das sind Leute wie du und ich. Und das bisherige Feedback unterstreicht, dass die Mehrheit das gut findet“, sagt Katarius.

Erste Anfragen von Kunden

So gut, dass sich schon Kunden gemeldet haben und gerne auch mit dabei sein wollen bei „Michis Immowelt“. „Machen wir“, verspricht die Moderatorin, sobald die To-do-Liste an Immobilienthemen abgearbeitet ist: Demnächst sollen Maklerkollegen ihren Auftritt haben, es wird um Eigentumswohnungen gehen und um die „erste eigene Wohnung“. Aber dann freue man sich, so Katarius, dass auch Kunden mit am Tisch säßen: Gibt es ein schöneres Kompliment, als dass ein Format in der Zielgruppe angekommen ist? Wohl kaum.

Digital überzeugend

Für diesen Erfolg hat die WESPA in professionelles Equipment investiert: Ein richtiges kleines Videostudio mit einem Schnittplatz gibt es, dazu zwei Kameras für den mobilen Einsatz, professionelles Licht, Dekoration, Sitzgelegenheiten und Stehpulte, viel Technik – das klingt nach einer durchdachten Strategie: „Ja, wir wollen das immer weiter ausbauen – für die Kommunikation nach innen und nach außen“, erklärt Katarius. Man wird also in Zukunft wohl noch einiges zu sehen bekommen, von Michi Temme und ihren Kollegen. Nicht die schlechteste Idee, wenn in Zeiten, in denen persönliche Kontakte coronabedingt eher kritisch zu sehen sind, die Hausbank im Zweifel auch digital überzeugen kann.

Würdet ihr euch mit Astrazeneca impfen lassen?
933 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger