Mann fährt mit dem Rad zur Arbeit

„Mit dem Rad zur Arbeit“ erfreut sich großer Beliebtheit und geht in Bremen und Bremerhaven in diesem Jahr bereits in die 17. Runde.

Foto: Pixabay

Anzeige
Werbung
Service

Sanftes Training auf dem Weg zur Arbeit

3. Juni 2020 // 08:31
Gesponsert von
AOK Logo

Die graue Jahreszeit ist vorbei und der Weg zur Arbeit lässt sich ab sofort wieder hervorragend mit dem Fahrrad bestreiten: Zwitschernde Vögel und erste Sonnenstrahlen machen Vorfreude auf ein sanftes Training am Morgen. Noch mehr Spaß macht das Ganze, wenn man es gemeinsam tut, zum Beispiel als Teilnehmer der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“. Gemeinsam bringt ihr euren Kreislauf in Schwung, schont die Umwelt durch den Verzicht auf ein Auto und seid ganz nebenbei auch noch virenfrei - nämlich nicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln - unterwegs.

Endlich: Auf die Sitze, fertig, los!

Mit einem Monat Verspätung ist es nun endlich losgegangen. Mit dem 1. Juni startete die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“. Wegen der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Schließung vieler Geschäfte, Werkstätten und Büros hatten die AOK Bremen/Bremerhaven und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) die Mitmachaktion kurzerhand um einen Monat verschoben.

Sanftes Training, schonende Fitness

Radfahren, da sind sich beide Partner einig, bietet Gelegenheit für eine besonders schonende Fitnesseinheit: Weil das Körpergewicht zu einem Großteil im Sattel lastet, werden Kniegelenke weit weniger beansprucht als beim Joggen. Meist kommt man nicht einmal richtig ins Schwitzen, wenn man den Weg zur Arbeit, ins Büro, in die Werkstatt oder an die Ladentheke mit dem Rad zurücklegt.

30 Minuten Bewegung täglich

Und dennoch ist das Radeln richtig effektiv. Denn laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) reichen schon 30 Minuten Bewegung täglich, um das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Übergewicht, Rückenschmerzen, Osteoporose und auch Brust- und Darmkrebs zu minimieren. Sanftes Training hilft, denn nicht zuletzt gilt: Wer ganz entspannt nach Hause radelt und dabei in die Natur schaut, statt auf Blechlawinen, befreit sich jeden Tag wie nebenbei von beruflichem Stress und Druck. In Zeiten von Corona, in denen der Sport in Studios und in Vereinen erst langsam wieder anläuft, sind kleine Touren mit dem Drahtesel eine gute Gelegenheit, Bewegungsmangel auszugleichen.

Fahrten aus dem Homeoffice

Mit der Anmeldung erhalten die Teilnehmer der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ Zugriff auf ihren persönlichen Aktionskalender. Darin tragen sie alle Fahrten ein, die sie mit dem Fahrrad zurücklegen. Das gilt für Touren hin und zurück zur Werkstatt oder ins Büro. Aufgrund der aktuellen Situation zählen aber auch Fahrten, die in der Mittagspause unternommen werden, etwa für Besorgungen. So sollen auch Arbeitnehmer eingebunden werden, die aktuell im Homeoffice arbeiten.

"Mit dem Rad zur Arbeit": Schon Teilstrecken reichen

Wie immer ist es nicht erforderlich, den ganzen Weg per Rad zurückzulegen. Es geht um sanftes Training, deshalb reichen auch Teilstrecken. „Mit dem Rad zur Arbeit“ geht in Bremen und Bremerhaven in diesem Jahr in die 17. Runde. Die Aktion läuft bundesweit und Jahr für Jahr sind die Bremer gemessen an ihrer Teilnehmerquote je Einwohner besonders stark vertreten. Mehr als 7000 Frauen und Männer radelten im vergangenen Jahr im Land Bremen mit, bundesweit waren es mehr als 260.000.

E-Bikes zu gewinnen

Die Aktion endet im Herbst mit der Verlosung attraktiver Preise, die von der Sparkasse, der ÖVB und weiteren Unternehmen zur Verfügung gestellt werden. Teilnehmer können sich einzeln, als Mitarbeiter eines Unternehmens und als dreiköpfiges Team anmelden. Dann verdoppeln sich ihre Gewinnchancen sogar. Wer mindestens an 20 Tagen das Rad für einen Weg zur oder von der Arbeit nutzt, hat die Chance auf Räder und E-Bikes, Taschen und Bordcomputer und natürlich Fahrradhelme.

Gut behütet auf die Straßen

In den Wochen vor dem Aktionsstart hat die AOK Bremen/Bremerhaven mit einer großen Kampagne auf die Bedeutung von Fahrradhelmen hingewiesen. Sollte es zu einem Unfall kommen, bildet der Helm einen guten Sicherheitspuffer für den Schädel. Gut behütet radelt es sich sicherer.

Jetzt anmelden!

Die Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" dauert bis zum 30. September. Fahrten, die schon im Mai notiert wurden, können angerechnet werden. Die Anmeldung erfolgt über mdrza.de/hb. Nähere Informationen zur Helmkampagne und Tipps zum Helmkauf finden sich unter www.aok.de/kp/bremen/helmwochen. Der Aktionskalender kann nach Abschluss der Aktion auch bei der AOK Bremen/Bremerhaven, Bürgermeister-Smidt-Straße 95 in 28195 Bremen, eingereicht werden.

Maskenpflicht

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

911 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger