Mundschutz kann für Brillenträger zur Herausforderung werden.

Mundschutz kann für Brillenträger zur Herausforderung werden.

Foto: Jürgen Brochmann

Anzeige
Werbung

Mundschutz und Brille - So beschlägt nichts mehr!

30. April 2020 // 00:00
Gesponsert von
Logo Baier-Optik

Für Brillenträger ist die Maskenpflicht eine ganz besondere Herausforderung: Mundschutz auf, einmal ausatmen und schon verschwindet die Umgebung im dichten Nebel. Das Team von Baier Optik und Akustik in Bremerhaven gibt euch Tipps für den richtigen Umgang mit dem Mundschutz und ist auch in Notfällen weiterhin für euch da!

Erst Mundschutz - dann Brille

Damit die Luft nicht nach oben entweichen kann, sollte euer Mundschutz möglichst dicht anliegen. Achtet daher darauf, dass die Masken nicht zu groß sind. Die Brille solltet ihr über dem Mundschutz tragen Also erst Mundschutz, dann Brille! Wenn noch immer Luft durch die Maske entweicht, könnt ihr auch kleine Metallstreifen, z.B. Heftstreifen in die Maske einnähen. Diese könnt ihr dann an eure Gesichtsform anpassen. Doch das genaue Anpassen der Maske hat auch Nachteile. Denn je öfter ihr eure Maske anfasst, desto mehr Bakterien können daran hängen bleiben. Es geht aber auch einfacher und vor allem hygienischer:

Beschlagene Brille durch Mundschutz? Nicht mit uns!

Wer sich nicht jedes Mal mit dem richtigen Sitz der Maske herumschlagen will, bekommt bei Baier Optik und Akustik ein spezielles Anti-Beschlag-Set. Das Spray und das beiliegende Tuch schützen die Brillengläser sicher und langanhaltend vor dem Beschlagen. So behaltet ihr auch mit Mundschutz immer den Durchblick!

Mit diesem Set schützt ihr eure Brillengläser vor dem Beschlagen.

Mit diesem Set schützt ihr eure Brillengläser vor dem Beschlagen.

Foto: Baier Optik und Akustik

Auch in Notfällen für euch da

Welcher Brillenträger kennt es nicht? Einmal kurz nicht aufgepasst und -knacks- ist der Brillenbügel abgebrochen. Unter normalen Umständen hilft da ein schneller Besuch beim Augenoptiker. Doch was tun in Corona-Zeiten? Die gute Nachricht: Augenoptiker und Hörakustiker gehören zu den systemrelevanten Berufen. So steht euch das Team von Baier Optik und Akustik auch in der Corona-Krise für Reparaturen und Kundenbetreuung weiterhin zur Seite.

Termin vereinbaren

Damit die hygienischen Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden können und ihr bestmöglich beraten werden könnt, vereinbart am besten einen festen Termin. Ruft das Team von Baier Optik und Akustik unter 0471 926040 an oder schreibt eine Mail an info@baier-optik.de. Die Öffnungszeiten sind Montag - Freitag 9-13 Uhr und 14-18 Uhr und Samstag 9-13 Uhr. Behaltet den Durchblick und bleibt vor allem gesund!

In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7752 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram