Schmidt+Koch-Mitarbeiter

Die Mitarbeiter von Schmidt + Koch sind bereit für Seat (von links): Serviceleiter Werner Frank, Verkäufer René Wackenhut, Geschäftsstellenleiter Uwe Flickenschild, Verkäufer Eugen Schlegel und Serviceberater Andreas Westendorf.

Foto: Christoph Bohn

Anzeige
Werbung

Schmidt + Koch GmbH erweitert für SEAT

9. Dezember 2020 // 12:00
Gesponsert von
Schmidt + Koch GmbH erweitert für SEAT

Das Autohaus Schmidt + Koch in Bremerhaven wird zum Vollsortimenter in Sachen Volkswagen. Seit Mitte 2020 bietet das Autohaus neben dem gewohnten Markenmix aus Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge und Skoda einen Rundum-Werkstattservice und seit November auch den Vertrieb der Marke Seat und deren neue Motorsportvariante Cupra an.

Mit Seat und Cupra werden zwei zukunftsorientierte Marken gefunden, die Traditionen stets infrage stellen, um Menschen beweglicher und Mobilität einfacher zu machen. Cupra ist Zeitgeist sowie Rennsport-Spirit und verbindet Eleganz mit Leistung. Seit Anfang November können die Kunden sich auch über die neuesten Seat- und Cupra-Modelle beraten lassen.

Neues Grundstück

Für den Verkauf der Seat-Fahrzeuge will sich Schmidt + Koch noch einmal erweitern – in Richtung des Aldi-Markts. „Mit dem neuen Gebäude kommen wir dann mit allen Marken auf rund 30 000 Quadratmeter an der Stresemannstraße“, erzählt der Geschäftsstellenleiter Uwe Flickenschild. „Auch optisch soll sich das neue Gebäude abheben. Dafür hat der Architekt mit einem passenden Design gesorgt“, sagt Herr Flickenschild. Er sieht in der Erweiterung ein klares Bekenntnis zum Standort Bremerhaven: „Wir glauben an Bremerhaven und die Region“, betont er. 140 Mitarbeiter beschäftigt Schmidt + Koch in der Seestadt.

E-Mobilität wird nachgefragt

Bereits gut aufgestellt ist Schmidt + Koch aber bereits im Bereich der Elektromobilität. „Auch hier haben wir die Fahrzeuge, das Know-how und mit sechs Ladesäulen ebenfalls die Infrastruktur“, sagt Herr Flickenschild. Er ist sich sicher, dass sich in diesem Bereich noch eine Menge tun werde – selbst wenn sich derzeit noch nicht für jeden Kunden die Anschaffung eines reinen Elektroautos lohne. „Aber die Nachfrage ist schon sehr gestiegen“, sagt er.

Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
471 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger