Die Nährwertkennzeichnung für die meisten verpackten und lose verkauften Lebensmittel ist seit dem 14. Dezember 2016 verpflichtend.

Die Nährwertkennzeichnung für die meisten verpackten und lose verkauften Lebensmittel ist seit dem 14. Dezember 2016 verpflichtend.

Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dp

Gesundheit

Snacks für zwischendurch

29. April 2021 // 11:10

Dem Nachmittagstief mit Kuchen und Plätzchen begegnen? Durchaus eine Idee – aber keine gute. Die viele Zeit im Homeoffice verleitet viele zum Dauersnacken. Umso wichtiger, dass damit nicht nur Kuchen am Nachmittag und Chips am Abend gemeint sind. Es gibt gesündere Alternativen gegen den kleinen Hunger zwischendurch. Ein paar Ideen für kalorienarme Snacks liefert das Bundeszentrum für Ernährung.

Schlanke Rezepte

Geröstete Kichererbsen

Sie sind perfekt zum Knabbern, aber gesünder als herkömmliche Chips. Einfach eine Dose der gekochten Hülsenfrüchte in einem Sieb mit Wasser abspülen und abtropfen lassen. Mit etwas Öl, Salz, Pfeffer und weiteren Gewürzen wie Paprika, Curry oder Chilipulver in eine Schüssel geben und gut durchmischen. Die Kichererbsen auf einem Blech mit Backpapier bei 180 Grad Celsius etwa 15 Minuten backen – fertig.

Datteln mit Erdnussmus

Wem Energiebällchen zu aufwendig sind, kann für den schnellen Snack zwischendurch auch einfach Datteln mit Erdnussmus füllen. Letztere liefern gesunde Fette und halten länger satt.


Energiebällchen

Für 15 Stück vermengt man beispielsweise 200 Gramm Trockenfrüchte mit 100 Gramm Nüssen, Kernen, Samen oder Getreideflocken in einem Mixer. Die süßen Bällchen stillen nicht nur den Hunger auf Zucker, sondern geben auch Energie. (dpa/tmn)

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
521 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger