Demonstranten fordern die Freilassung der inhaftierten Regierungschefin Aung San Suu Kyi. Bei den Protesten gegen den Militärputsch in Myanmar geht die Polizei mit zunehmender Härte gegen die Demonstranten vor.

Bei den Protesten gegen den Militärputsch in Myanmar geht die Polizei mit zunehmender Härte gegen Demonstranten vor.

Foto: dpa/AP

Deutschland und die Welt

Viele Verletzte bei Protesten in Myanmar

Autor
Von nord24
10. Februar 2021 // 06:50

Bei den Protesten gegen den Militärputsch in Myanmar geht die Polizei mit zunehmender Härte gegen die Demonstranten vor.

Myanmar: Gummigeschosse und Wasserwerfer werden eingesetzt

Die Sicherheitskräfte setzten erstmals Gummigeschosse und Wasserwerfer ein. Es gab zahlreiche Verletzte, Fotos auf Twitter zeigten blutende Demonstranten. Die Polizei soll auch scharf geschossen haben: Eine Studentin wurde in der Hauptstadt Naypyidaw von einer Kugel am Kopf getroffen. Am Abend durchsuchten Sicherheitskräfte die Zentrale von Suu Kyis Partei Nationale Liga für Demokratie und verwüsteten diese. (dpa/mb)

Immer informiert via Messenger
Wie steht ihr zur Maskenpflicht in der Bremerhavener Innenstadt?
506 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger