Ausstellung in der Galerie 149

Akkela Dienstbier bringt Ordnung in das scheinbar ungeordnete Chaos der Natur: Mal presst sie Pflanzenteile aufs Papier, mal schneidet sie – für die Installation „Inside – Outside“ Stöcke gleichlang zu.

Foto: Masorat

Ausstellung
Kultur

Akkela Dienstbier zeigt Kunst aus Naturmaterialien

Von Sebastian Loskant
21. Januar 2016 // 12:00

Die Galerie 149 startet 2016 mit der Ausstellung „Outside – Inside“. Bis 19. Februar werden in der „Alten Bürger“ Arbeiten von Akkela Dienstbier gezeigt. Ihr Markenzeichen Kunstwerke mit Naturmaterialien.

Von drinnen nach draußen

„Der Titel der Schau erklärt sich schlicht dadurch, dass ich mein Material von draußen nach drinnen hole“, sagt die Künstlerin, die in Bremen lebt. Dienstbier hat  Kunstgeschichte studiert und von 1988 bis 1992 ein Studium an der Ottersberger Hochschule für Künste im Sozialen angehängt.

Kinderporträts mit Löwenzahn

Im hinteren Raum der Galerie sind acht Fotoarbeiten zu sehen: Hier werden Akte und Kinderporträts aus verschiedenen Zeiten mit Materialien wie Halmen oder Löwenzahn kombiniert.

Gepresste Pflanzenteile

Im Flur hängen fünf aufgeschlagene alte Bücher, deren Illustrationen Akkela Dienstbier ergänzt hat. Ein eingeklebtes Foto oder gepresste Pflanzenteile fügen so den Malern Albrecht Dürer und Hans Holbein oder einer Sammlung von chinesischen Holzschnitten neue Aspekte hinzu.

Gleichlang zugeschnittene Stöcke

An der Rückwand des vorderen Raums ist die aus ungefähr gleichlang zugeschnittenen Stöcken bestehende Installation „Inside – Outside“ zu finden, außerdem hängt hier eine Reihe von in Kunstharz eingeschlossenen Blüten.

Rote "Verkauft"-Punkte

Großen Anklang fand auch die Serie gegenüber mit dem Titel „Ordnungen Bunt“. Sie besteht aus sorgfältig in Objektkästen präsentierten Blättern, Kräutern, Samenkapseln und Gräsern besteht – Akkela Dienstbiers Schaukästen bringen Symmetrie ins scheinbar ungeordnete Chaos der Natur. Schon während der Eröffnung konnten da die ersten roten "Verkauft"-Punkte neben einige Werke geklebt werden.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

7975 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram