Der ICE hatte ein Problem mit dem Stromabnehmer.

Der ICE hatte ein Problem mit dem Stromabnehmer.

Foto: Julian Stähle/dpa-Zentralbild/dpa

Auto & Verkehr
Blaulicht

Brandenburg: ICE steht stundenlang auf freier Strecke

Von nord24
26. September 2019 // 06:55

Wegen eines Problems mit dem Stromabnehmer ist ein ICE auf der Fahrt von Berlin nach Köln am Mittwochabend liegen geblieben - und die rund 600 Fahrgäste mussten viereinhalb Stunden ausharren.

Bahnsprecherin: Wir bedauern das sehr

Der Zug stand seit etwa 19.15 Uhr in der Nähe von Nauen (Brandenburg) auf der Strecke, gegen 22.15 Uhr begann die Evakuierung - und gegen 23.45 Uhr konnten die Reisenden ihre Fahrt mit einem Ersatzzug fortsetzen, wie eine Bahnsprecherin sagte. "Wir bedauern das sehr."

Passagiere laufen über Gleise

Weil Fahrgäste aus dem liegen gebliebenen Fernzug ausgestiegen seien, habe sich die Evakuierung am späten Abend verzögert. Der Ersatzzug habe nicht vorfahren können, weil Passagiere im Gleisbereich unterwegs waren, so die Sprecherin. Bundespolizei und Feuerwehr hätten sie dann wieder zurückgeholt.

Keine Verbindung zur Oberleitung

Bei dem liegen gebliebenen Zug habe sich kurz nach der Abfahrt in Berlin-Spandau der Stromabnehmer gesenkt, so die Sprecherin. Das heißt, es bestand keine Verbindung mehr zwischen dem ICE und der Oberleitung. Es handelte sich um einen Zug, der über Hannover, Bielefeld, Hamm, Hagen und Wuppertal nach Köln fahren sollte. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
545 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger