Durch Bußgelder nimmt das Bundesland jährlich Millionen Euro ein, die der Stadtkasse zufließen.

Durch Bußgelder nimmt das Bundesland jährlich Millionen Euro ein, die der Stadtkasse zufließen.

Foto: Hartmann

Auto & Verkehr
Bremen

Bremen: Blitzer-Strafen bringen Millionen in die Kassen

Von nord24
21. November 2018 // 11:00

Bußgelder von Verkehrssündern bringen dem Bundesland Bremen pro Jahr einige Millionen Euro ein. In diesem Jahr flossen bereits 3,49 Millionen Euro in die Kassen.

Geld für Stadtkasse

Für Polizisten gehört es zum Arbeitsalltag: Sie kontrollieren Auto-, Lastwagen- und Motorradfahrer auf Geschwindigkeitsüberschreitungen. Die Einnahmen durch die Bußgelder fließen in die Kassen der Städte. Von Januar bis Ende Oktober 2018 nahm Bremen 3,49 Millionen Euro wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen ein.

175.000 Verstöße

In diesem Zeitraum wurden knapp 175 000 Fälle angezeigt. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr brachten gut 199 000 Anzeigen 6,79 Millionen Euro ein. 2016 lagen die Einnahmen bei gut 221 000 Verstößen mit 7,79 Millionen Euro sogar noch etwas höher.

Dauerbaustelle sorgt für Stau

Weil einige Autofahrer rechtliche Mittel wählen und Einspruch gegen ihren Bußgeldbescheid einlegen, fallen die Einnahmen nach Angaben der Sprecherin der Bremer Innensenators zum Teil unterschiedlich aus. Im laufenden Jahr könnte zudem eine Dauerbaustelle die Blitzereinnahmen im Land Bremen gesenkt haben: Eine Baustelle auf der A1 zwischen dem Bremer Kreuz und Brinkum hinderte Fahrer am Rasen - stattdessen herrschte dort oft Stau. (dpa)

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

8205 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram