Alkohol am Steuer

Auf der Weihnachtsfeier wird gern mal das ein oder andere Gläschen mehr getrunken. Wichtig ist, dass das Auto danach stehen gelassen wird.

Foto: Colorbox

Auto & Verkehr

Darum kann die Weihnachtszeit ganz schön gefährlich werden

Von nord24
28. November 2018 // 11:00

Die Vorweihnachtszeit ist eine besinnliche Zeit – und eine gesellige. Verkehrsteilnehmer sollten deshalb auch in Bremerhaven und umzu auf Weihnachtsmärkten und Weihnachtsfeiern besonnen bleiben und ihren Alkoholkonsum kontrollieren, rät die Dekra.

Weihnachtsfeier: Auto lieber stehen lassen

Am sichersten ist es, auf Alkohol ganz zu verzichten, wenn man sich hinters Steuer oder den Zweiradlenker setzt. Wer in geselliger Runde bei der Weihnachtsfeier Alkohol trinkt, plant am besten den sicheren Hin-und Heimweg schon im Voraus.

Ab 1,1 Promille ist der Führerschein weg

Für Fahranfänger und Fahrer unter 21 Jahren gilt generell die Null-Promille-Grenze. Für alle anderen Kraftfahrer gilt die 0,5-Promille-Grenze. Ab dieser Alkoholkonzentration im Blut ist das Fahren eine Ordnungswidrigkeit und wird – beim ersten Mal – mit vier Wochen Fahrverbot und 500 Euro Bußgeld geahndet. Ab 1,1 Promille gilt die Fahrt als Straftat und der Führerschein ist mindestens ein Jahr weg.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

8626 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram