Die E-Scooter-Anbieter haben ihre Flotten in der Corona-Krise verkleinert.

Die E-Scooter-Anbieter haben ihre Flotten in der Corona-Krise verkleinert.

Foto: Christophe Gateau/dpa

Auto & Verkehr
Der Norden

E-Scooter-Anbieter dünnen Flotte aus

Von nord24
16. April 2020 // 07:51

Die Anbieter von E-Scootern haben zum Saisonstart in den Bundesländern Bremen und Niedersachsen ihre Roller eingesammelt oder ihre Fahrzeugflotten reduziert.

Geringe Nachfrage wegen Corona

Gründe dafür sind die Ausbreitung des Coronavirus sowie eine geringe Nachfrage aufgrund der aktuellen Einschränkungen, wie aus einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur hervorgeht. Üblicherweise konnten Fußgänger die Roller etwa in Hildesheim, Wolfsburg, Hannover sowie in Bremen ausleihen.

Einige E-Scooter-Anbieter melden Kurzarbeit an

Bislang gab es dort je nach Standort die Anbieter Lime, Tier, Voi und Bird. Derzeit sind nur noch die E-Scooter von Bird und Tier auf den Straßen. Für die Anbieter bleibt das nicht ohne Folgen: Einige meldeten nach eigenen Angaben schon Kurzarbeit an. (dpa)

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

5422 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram