Das war Rot und kann richtig harte Konsequenzen nach sich ziehen. Doch auch eine Fahrt bei Gelb ist nicht erlaubt.

Das war Rot und kann richtig harte Konsequenzen nach sich ziehen. Doch auch eine Fahrt bei Gelb ist nicht erlaubt.

Foto: Stratenschulte/dpa

Auto & Verkehr

Nicht nur bei Rot: Auch Fahren bei Gelb kann teuer werden

Von nord24
22. August 2020 // 18:50

Wer bei Rot fährt, riskiert hohe Strafen – und Menschenleben. Doch nicht nur die rote Ampel ist tabu, auch bei Gelb kann die Durchfahrt teuer werden.

Bereits bei Gelb warten

Ein Irrglaube ist die Argumentation einiger Autofahrer, dass man bei Gelb noch fahren darf und das Fahren bei Rot erst nach einer Sekunde Rotphase geahndet wird. Bereits bei Gelblicht müssen Verkehrsteilnehmer auf das nächstfolgende Zeichen warten – und zwar vor der Kreuzung.

Bußgeld von zehn Euro

Selbst der Gelblichtverstoß kann bereits zu einem Bußgeld von zehn Euro führen, nämlich genau dann, wenn ein gefahrloses Anhalten noch möglich gewesen wäre.

Mit welchen Konsequenzen Rotlichtsünder rechnen müssen, lest Ihr am Sonntag, 23. August 2020, im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
2091 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger