Gerade im Herbst müssen Autofahrer mit Nebel auf den Straßen rechnen.

Gerade im Herbst müssen Autofahrer mit Nebel auf den Straßen rechnen.

Foto: Symbolfoto: Schulze/dpa

Auto & Verkehr

Schlechte Sicht durch Nebel: Das müssen Autofahrer im Verkehr beachten

Von nord24
7. Dezember 2018 // 05:00

Je geringer die Sichtweite bei Nebel ist, desto geringer sollte auch die Geschwindigkeit sein. Als Orientierungshilfe dienen laut ADAC die seitlichen Leitpfosten, die auf autobahnen und Landstraßen in der Regel im Abstand von 50 Metern stehen. 

Tempo drosseln

Sieht man also nur bis zum nächsten Pfosten, darf man auf keinen Fall schneller als 50 Stundenkilometer fahren. Bei 100 Metern freier Sicht gilt als Obergrenze 80 Stundenkilometer und Tempo 100 sollte man nicht überschreiten, wenn die Sicht weniger als 150 Meter weit reicht.

Nebel nicht unterschätzen

Die Nebelschlussleuchte darf nur bei Nebel und erst bei Sichtweiten unter 50 Meter eingeschaltet werden. In diesem Fall gilt allerdings eine Höchstgeschwindigkeit von Tempo 50.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

8745 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram