Ob als Fußgänger, mit dem Fahrrad oder Auto: Die Bahn hat wegen ihres langen Bremsweges immer Vorfahrt.

Ob als Fußgänger, mit dem Fahrrad oder Auto: Die Bahn hat wegen ihres langen Bremsweges immer Vorfahrt.

Foto: Gerten/dpa

Auto & Verkehr

Was am Bahnübergang wichtig ist

Autor
Von nord24
28. November 2020 // 19:30

Züge haben immer Vorfahrt – das gilt an Bahnübergängen grundsätzlich. Dennoch gibt es jedes Jahr mehrere Unfälle, manche davon enden sogar tödlich.

Achtung am Bahnübergang: Züge haben Vorfahrt

Die Expertenorganisation Dekra erklärt, wie man sich richtig verhält.

Rund 16.400 Übergänge gibt es allein im Netz der Deutschen Bahn (Stand Ende 2018). Ob als Fußgänger, mit dem Fahrrad oder Auto: Die Bahn hat Vorfahrt, betonen die Experten. Grund dafür sind die erheblich längeren Bremswege von Zügen im Vergleich zum Auto.

Ablenkungen vermeiden

Gerade an Übergängen, die mit Andreaskreuz, Lichtzeichen und einer Voll- oder Halbschranke gesichert sind, sei besondere Vorsicht geboten. Für Autofahrer gilt deshalb: konzentriert fahren, nicht telefonieren und Ablenkungen vermeiden.

Warum man am besten auch das Radio leise stellt, und was bei einer Panne auf den Gleisen zu tun ist, lest Ihr am 29. November 2020 im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
453 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger