Unter Beobachtung: Bei Telematiktarifen tauschen Autofahrer günstigere Tarife gegen Daten zu ihrem Fahrstil ein.

Unter Beobachtung: Bei Telematiktarifen tauschen Autofahrer günstigere Tarife gegen Daten zu ihrem Fahrstil ein.

Foto: Scheurer/dpa

Auto & Verkehr

Wenn Big Brother mitfährt

1. August 2020 // 19:30

Einige Kfz-Versicherungen bieten Autofahrern mittlerweile sogenannte Telematiktarife an.

Im Austausch für Daten zum Fahrstil locken dabei günstigere Tarife. Achtsames Fahren zahlt sich aus – mit diesem Argument werben diverse Versicherungen für ihre Telematiktarife. Über Tele(kommunikation) und (Infor)matik sammeln die Unternehmen laufend Informationen über das Fahrverhalten ihrer Kunden.

Tempo und Bremsverhalten unter der Lupe

Technisch geht das über eine im Auto installierte Blackbox, eine App oder einen Datenstick mit GPS-Übermittlung. Die Daten werden an die Versicherung übermittelt, dort gespeichert und bestimmen die Prämie nach dem konkreten Fahrverhalten. Bewertet werden unter anderem Tempo, Bremsverhalten, Beschleunigung, Kurvenfahrweise und Fahrtzeiten.


Ob sich derartige Tarife lohnen, lest Ihr am 2. August 2020 im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1893 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger