Diethard Friedrich steht mit dem Fordson Dexta vor der „Stille-Nacht-Kapelle“ im österreichischen Oberndorf. Die Deutschlandfahne mit dem Niedersachsenross am Heck des Traktors war immer dabei.

Diethard Friedrich steht mit dem Fordson Dexta vor der „Stille-Nacht-Kapelle“ im österreichischen Oberndorf. Die Deutschlandfahne mit dem Niedersachsenross am Heck des Traktors war immer dabei.

Foto: Symbolfoto: Archiv

Auto & Verkehr
Zeven

Zevener zuckelt mit dem Traktor durch Europa

Von Andreas Kurth
7. Februar 2018 // 16:31

Der Zevener Diethard Friedrich hat als Ruheständler seine Leidenschaft für alte Schlepper auf die Landstraße verlegt. Seither fährt er mit dem Traktor kreuz und quer durch Europa.

Zweimal bei der „Strumpshaw Steam Fair“ dabei

Mit einem blauen englischen Fordson Dexta, Baujahr 1964, knatterte er einst über Heidelberg nach Sinsheim. Zweimal schiffte er in Cuxhaven ein und erreichte das englische Norwich, um dort an der Dampf-Vehikel „Strumpshaw Steam Fair“ teilzunehmen.

Von Salzburg über Passau zwischen Fiakern getummelt

Bei der Oldtimertraktoren-WM fuhr er zweimal die Großglocknerstraße hinauf. "Es ist sehr spannend, die 13 Kilometer bis zur Spitze in Serpentinen langsam hochzufahren", so Friedrich. Mit seinem Fahrzeug tummelte er sich in Wien bei einer Tour von Salzburg über Passau zwischen Fiakern. Jetzt hat er seine ungewöhnlichen Reise-Erlebnisse mit dem Traktor in einem höchst unterhaltsamen Buch veröffentlicht. "Reisen mit dem Traktor" ist im Verlag Tredition erschienen.

Immer informiert via Messenger
Soll es Freiheiten für Geimpfte geben?
285 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger