Reifen liegen in einer Reihe

Laut ADAC lohnt sich beim Reifenkauf neben einem Blick auf aktuelle Tests auch einer auf das EU-Reifenlabel, das für alle neuen Reifen vorhanden sein muss.

Foto: picture alliance/dpa

Auto & Verkehr

ADAC: Mit dem richtigen Reifen lässt sich Sprit sparen

Autor
Von nord24
1. Dezember 2022 // 12:00

Wer Winterreifen kauft, sollte darauf achten, dass die Neuen spritsparend sind. Eine Angabe des EU-Reifenlabels hilft bei der Orientierung.

Blick auf EU-Reifenlabel

Bis zu einem halben Liter Sprit pro 100 Kilometer sparen - das kann theoretisch allein durch Reifen mit günstigem Rollwiderstand erreicht werden. Dabei lohnt sich laut ADAC neben einem Blick auf aktuelle Tests auch einer auf das EU-Reifenlabel, das für alle neuen Reifen vorhanden sein muss.

In Klassen eingeteilt

Der Rollwiderstand beziehungsweise die Kraftstoff- oder besser Energieeffizienz der Reifen ist in Klassen von A bis E eingeteilt. Zwischen dem besten Reifen der Kategorie A bis zum schlechtesten in der Kategorie E kann der genannte Unterschied auftreten.

Geringere Unterschiede

Doch weil die meisten heute angebotenen Reifen beim Rollwiderstand in die Klassen B und C fielen, sei das realistische Spritsparpotenzial aber geringer, als es die fünf Buchstaben des Labels vermuten lassen. Bei Praxistests etwa ermittelte der Autoclub geringere Unterscheide mit aber noch bis zu 0,3 Liter Ersparnis pro 100 Kilometer. Spritsparreifen als gesonderte amtliche Bezeichnung sind dem ADAC indes nicht bekannt. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Grünkohlzeit! Wart ihr dieses Jahr schon auf Kohltour?
526 abgegebene Stimmen