Winterreifen

Wer neue Winterreifen braucht, sollte nicht nur auf den Preis achten.

Foto: picture alliance/dpa

Auto & Verkehr

ADAC testet Winterreifen: Große Unterschiede beim Bremsweg

Autor
Von nord24
28. September 2022 // 14:40

Teure Winterreifen für Kleinwagen wie VW Polo oder Opel Corsa kosten pro Stück rund 100 Euro, günstigere Modelle manchmal nur die Hälfte.

Zehn Meter mehr

Doch wer zur nahenden Kältesaison neue Gummis für die Räder braucht, sollte nicht nur auf den Preis schauen. Wie der ADAC in einem aktuellen Test ermittelt hat, ist allein der Unterschied beim Bremsweg immens. So kam der Test-Kleinwagen mit dem in dieser Kategorie bestplatzierten Bridgestone Blizzak LM005 (Gesamtnote 3,0; durchschnittlich etwa 96 Euro) auf nasser Fahrbahn aus 80 Stundenkilometern nach 36,2 Meter zum Stehen. Waren die beiden letztplatzierten und insgesamt jeweils mit "mangelhaft" bewerteten Reifen aufgezogen, waren es je rund zehn Meter Bremsweg mehr.

Bei Nässe und Schnee

Gute Leistungen, insbesondere bei Nässe, Schnee und trockener Fahrbahn, zeigten die drei mit der Note 2,2 im Gesamtranking am besten bewerteten Modelle Continental WinterContact TS 870 (100 Euro), Goodyear Ultragrip 9+ (96 Euro) und Semperit Speed-Grip 5 (80 Euro). Insgesamt 33 Winterreifen nahm der ADAC unter die Lupe - darunter 16 in der Kleinwagen-Dimension 185/65 R15.

Immer informiert via Messenger
Black Friday, Cyber Monday und Co. – nutzt ihr solche Aktionstage?
372 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger