Bei Verspätungen können Bahn-Kundne künftig auch digital ihr Geld zurückfordern.

Bei Verspätungen können Bahn-Kundne künftig auch digital ihr Geld zurückfordern.

Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Auto & Verkehr

Bahn kündigt Online-Erstattung ab dem 1. Juni an

25. Mai 2021 // 07:30

Seit Jahren warten viele Kunden auf diese Möglichkeit: Ab dem 1. Juni können sie bei Verspätungen auch online ihr Geld zurückfordern.

Ab 1. Juni per Touch zur Erstattung

Wer nach einer Zugverspätung bei der Deutschen Bahn einen Teil des Fahrpreises erstattet haben will, muss künftig nicht mehr unbedingt zum Briefkasten oder zum Reisezentrum laufen. Ab dem 1. Juni bietet der Konzern neben dem analogen Erstattungsantrag die Möglichkeit, das Geld bei einem online oder mobil gekauften Ticket über die Bahn-App einzufordern.

Bahnchef: Erstattung kinderleicht

„Die Erstattung über das Smartphone ist künftig kinderleicht und mit wenigen Klicks in fünf Minuten erledigt“, teilte Bahnchef Richard Lutz am Montag mit. „Unsere Kunden müssen keine Zugnummern mehr heraussuchen oder Fahrkarten einreichen. Damit machen wir die Entschädigung deutlich einfacher.“

Fahrgastrechte-Formular bleibt parallel bestehen

Bislang mussten Reisende nach einer Verspätung das sogenannte Fahrgastrechte-Formular ausdrucken, ausfüllen und per Post an den Konzern schicken. Sie konnten den Antrag auch bei einem der Reisezentren in den Bahnhöfen abgeben. Seit Jahren kritisieren Kunden das aufwendige Prozedere, schließlich schreibt sich der Konzern die Digitalisierung groß auf die Fahnen. (dpa)

Immer informiert via Messenger
Wie soll das Waranen-Pärchen aus dem Klimahaus heißen?
811 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger