Um Fahrzeuge mit Keyless Go-Technologie zu stehlen, genügt schon ein sogenannter Reichweitenverlängerer.

Bequemer Einstieg: Keyless Go macht einen klassischen Schlüssel überflüssig, kann aber mit krimineller Energie auch anderen ungewollt Zugang verschaffen.

Foto: Schuldt/dpa

Auto & Verkehr

Der Funkschlüssel kann ein Sicherheitsrisiko sein

Autor
Von nord24
23. Oktober 2021 // 18:50

Keyless Go, das Öffnen der Autotür per Funksignal, ist eine praktische Sache. Das wissen auch Autoknacker. Wie kann man sich schützen?

Signal wird verstärkt

Um Fahrzeuge mit Keyless Go-Technologie zu stehlen, genüge schon ein sogenannter Reichweitenverlängerer, sagt Constantin Hack. „Das Funksignal wird dann so verstärkt, dass es dem Auto vortäuscht, der Schlüssel befinde sich in der Nähe und kann dann die Türen entriegeln“, sagt der Redakteur für Verkehrssicherheit und Technik beim Auto Club Europa (ACE).

Unbemerkter Datendiebstahl

„Als Otto Normalverbraucher bekommen Sie den Datendiebstahl gar nicht mit, dafür reicht schon, dass jemand nahe an Ihnen vorbei geht, um die Daten Ihres Schlüssels abzufangen“, sagt Peter Holmstoel, Sicherheitsexperte beim Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft. Am besten sei es, das Fahrzeug gerade über Nacht in einer abschließbaren Einzelgarage abzustellen.

Welche weiteren Maßnahmen vor Datendiebstahl schützen können, lest Ihr am Sonntag, 24. Oktober, im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kapitän der Fischtown Pinguins werden?
1940 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger