Wenn der Tankrabatt kommt, sollte man nicht gleich an die Zapfsäule stürmen.

Wenn der Tankrabatt kommt, sollte man nicht gleich an die Zapfsäule stürmen.

Foto: Klose/dpa

Auto & Verkehr

Experten raten: Große Mengen Benzin nicht zu Hause lagern

Autor
Von nord24
28. Mai 2022 // 18:50

Ab Juni soll der Tankrabatt starten und für drei Monate gelten. Dann daheim literweise Sprit bunkern? Warum das keine gute Idee ist.

Bis zu 20 Liter erlaubt

Durch eine Senkung der Energiesteuer könnte Benzin um rund 35 Cent pro Liter und Diesel um etwa 17 Cent pro Liter billiger werden. Sprit sollte man aber nicht hamstern. Denn es ist verboten, privat größere Benzinmengen zu lagern. So sind aufgrund der Explosionsgefahr in Kleingaragen von einer Größe bis zu 100 Quadratmeter lediglich bis zu 20 Liter erlaubt.

Für Mieter meist verboten

Und die müssen in verschlossenen, nicht brennbaren und bruchsicheren Kanistern gelagert werden, informiert der Auto Club Europa (ACE). Wer nur zu Miete wohnt, dem ist die Lagerung von Kraftstoff oft ganz verboten.

Warum man auch den weniger entzündlichen Diesel nicht einlagern sollte, lest Ihr am Sonntag, 29. Mai, im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Wie sicher fühlt ihr euch in eurer Wohngegend?
1516 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger