Vor der Installation einer Wallbox sollte die Haustechnik geprüft werden.

Vor der Installation einer Wallbox sollte die Haustechnik geprüft werden.

Foto: Schuh/dpa

Auto & Verkehr

Laden von E-Autos: Eine Wallbox muss sein

Autor
Von nord24
18. Juni 2022 // 18:47

Veraltete Elektrik zum Laden von E-Autos in der eigenen Garage kann brandgefährlich werden. Die Wallbox muss sein.

Dekra und ADAC weisen auf die Gefahr von Schmor- und Kabelbränden durch eine veraltete oder überlastete Elektroinstallation im Haus hin. Vom regelmäßigen Laden von E-Autos an Haushaltssteckdosen rät der Autoclub aus Sicherheitsgründen ab.

Nur in Ausnahmen an Schuko-Steckdose laden

Noch problematischer wird es laut Dekra, wenn in Gemeinschaftsgaragen die Fahrzeugladung mittels Notladekabel an vorhandenen Schuko-Steckdosen erfolgt. Das Laden an einer haushaltsüblichen Schuko-Steckdose sollte man aus Sicherheitsgründen auf Ausnahmefälle beschränken, so der ADAC.

Für Hausgebrauch gedacht

Die Steckdosen seien für den Hausgebrauch und ähnliche Anwendungen ausgelegt. Beim mehrstündigen Laden von E-Fahrzeugen könne durch Alterungsprozesse der Kontakte, an Klemmstellen in der Zuleitung oder durch unsachgemäße Installation ein erhöhter Widerstand im Stromkreis entstehen.

Warum von E-Autos generell aber keine erhöhte Brandgefahr ausgeht, lest Ihr am 19. Juni 2022 im SONNTAGSjOURNAL der NORDSEE-ZEITUNG.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kapitän der Fischtown Pinguins werden?
814 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger