Die Zahlen der gemeldeten historischen Fahrzeuge in Deutschland steigt nach wie vor rasant an.

Die Zahlen der gemeldeten historischen Fahrzeuge in Deutschland steigt nach wie vor rasant an.

Foto: Quelle: Colourbox

Auto & Verkehr

Richtige Oldtimer erkennen und lieben

Von Laura Leischel
26. Februar 2019 // 09:00

Der Bestand historischer Fahrzeuge in Deutschland ist in den vergangenen Jahren gewachsen. Waren es 2016 noch rund 350.000 PKW mit H-Kennzeichen, sind im Folgejahr bereits Steigerungen von mehr als zehn Prozent gemeldet. Die Gesamtzahl aller historischen Kraftfahrzeuge mit H-Kennzeichen - dazu gehören neben PKW auch Nutzfahrzeuge, Zugmaschinen und Motorräder - steigt weiter rasant. 

Kulturgut mit H-Kennzeichen schützen

Das H-Kennzeichen ist das Erkennungsmerkmal eines echten Oldtimers. Es hat seit seiner Einführung viel dazu beigetragen, dass sich immer mehr Menschen um den Erhalt historischer Fahrzeuge bemühen. Der VDA setzt sich dafür ein, dass Oldtimer mit H-Kennzeichen weiterhin als technisches Kulturgut geschützt werden, damit sie auch künftig ohne Probleme auf unseren Straßen unterwegs sein können.

Nicht alle älteren Fahrzeuge gelten als Oldtimer

Allerdings können nicht alle Fahrzeuge, die heute älter als 30 Jahre sind, auch tatsächlich als Oldtimer betrachtet werden. So haben derzeit zum Beispiel nur knapp 28 Prozent der angemeldeten Golfmodelle, die über 30 Jahre alt sind, ein H-Kennzeichen. Beim Kadett sind es nur gut 36 Prozent, beim VW-Bus mit 54 Prozent rund die Hälfte.

Steuerliche Gründe für Oldtimer

Dass Fahrzeuge trotz ihres Alters von über 30 Jahren kein H-Kennzeichen tragen, kann mehrere Gründe haben. So verzichten viele Oldtimerbesitzer aus steuerlichen Gründen auf dieses besondere Kennzeichen. Bei einem Einheitssteuersatz von 191 Euro für Oldtimer mit H-Kennzeichen sind Fahrzeuge mit einem Hubraum unter 800 Kubikzentimeter steuerlich günstiger, wenn die normale Zulassungsart gewählt wird. So sind nur 13,1 Prozent aller 13.436 über 30-jährigen Trabis mit dem H-Kennzeichen als Oldtimer "geadelt".

Kriterien fürs H-Kennzeichen

Darüber hinaus sieht der Gesetzgeber die Vergabe des H-Kennzeichens nur für Fahrzeuge vor, die technisch einwandfrei sind und sich im Originalzustand befinden. Viele alte Fahrzeuge, die im Alltagsbetrieb eingesetzt werden, erfüllen diese Kriterien jedoch nicht. Die "echten" Oldtimerliebhaber nutzen ihre automobilen Schätze deshalb meist ausschließlich in der Freizeit und außerhalb der Hauptverkehrszeiten.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1349 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger