Nach richterlicher Ansicht geht eine größere Gefahr von diesem Fahrzeugtyp aus und Fahrer müssen unter Umständen bei Verstößen mit strengeren Strafen rechnen.

Nach richterlicher Ansicht geht eine größere Gefahr von diesem Fahrzeugtyp aus und Fahrer müssen unter Umständen bei Verstößen mit strengeren Strafen rechnen.

Foto: Pleul/dpa

Auto & Verkehr

SUV-Fahrer zahlen höhere Bußgelder bei Verstößen

Autor
Von nord24
4. August 2022 // 08:43

Da bei einem ein SUV (Sport Utility Vehicle) die Frontpartie höher ist geht nach Ansicht des Gerichts von diesen Fahrzeugen eine größere Gefahr aus.

Höhere Frontpartie

Ein SUV (Sport Utility Vehicle) zeichnet sich durch seine kastenförmige Bauweise und durch eine größere Bodenfreiheit aus, wodurch die Frontpartie höher ist als bei herkömmlichen Fahrzeugen. Dadurch stellen sie nach richterlicher Ansicht eine größere Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer dar und müssen unter Umständen mit höheren Bußgeldern und strengeren Strafen rechnen, wenn sie gegen die Verkehrsregeln verstoßen.

Größeres Verletzungsrisiko

In einem konkreten Fall fuhr ein SUV-Fahrer bei Rot über die Ampel und wurde dabei geblitzt. Ein Vergehen, was laut Bußgeldkatalog eine Regelstrafe von 200 Euro kostet. Doch die Richter erhöhten die Strafe auf 350 Euro und verhängten zusätzlich ein einmonatiges Fahrverbot. Ihr Argument: Durch die Bauweise des SUV sei das Verletzungsrisiko für andere Verkehrsteilnehmer bei einem Rotlichtverstoß höher.

Immer informiert via Messenger
Wer soll Kapitän der Fischtown Pinguins werden?
2010 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger