Die Stadt und Nordwohnen hoffen, noch in diesem Jahr mit dem Abriss der Schrottimmobilien an der Niedersachsenstraße (linke Seite) beginnen zu können.

Die Stadt und Nordwohnen hoffen, noch in diesem Jahr mit dem Abriss der Schrottimmobilien an der Niedersachsenstraße (linke Seite) beginnen zu können.

Foto: Heilscher

Bauen & Wohnen
Wesermarsch

Nordenham: In Einswarden tut sich was

Von nord24
27. März 2019 // 19:30

Nordwohnen hat ein Viertel seines Wohnungsbestands in Nordenham-Einswarden verkauft, gleichzeitig aber 41 neue Wohnungen an der Niedersachsenstraße erworben. Die Gelegenheit zum Verkauf habe sich ergeben, heißt es. Es sei aber nicht das Ziel, den gesamten Wohnungsbestand in Einswarden nach der Sanierung zu veräußern.

2016 von Vonovia übernommen

Nordwohnen hatte 2016 rund 500 Wohnungen in Einswarden von Vonovia übernommen. Es handelt sich um den Bestand, der einst Weser-Wohnstätten gehörte, bis zur Auflösung die Wohnungsbaugesellschaft von Airbus und den Vorgängerunternehmen.

Teil des Wohnungsbestandes saniert

Nordwohnen hat inzwischen einen Teil des Wohnungsbestandes saniert. Das Gros der renovierten Wohnungen ist nun verkauft worden, und zwar an eine Tochtergesellschaft der Union Investment. Union Investment legt Geld von Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken an.
Was Nordwohnen für die Zukunft noch plant, lesen Sie in der Donnerstag-Ausgabe der Kreiszeitung Wesermarsch.

Immer informiert via Messenger
Die Wahlen sind vorbei. Welche Koalition wünscht ihr euch?
1132 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger