Die K63 wurde nach dem Unfall von den Einsatzkräften vorübergehend gesperrt.

Die K63 wurde nach dem Unfall von den Einsatzkräften vorübergehend gesperrt.

Foto: Sönke Eriksen/Feuerwehr Schiffdorf

Blaulicht
Bremerhaven
Cuxland

32-Jähriger bei Quad-Unfall gestorben

Von nord24
23. April 2020 // 20:45

Bei einem Verkehrsunfall auf der K63 zwischen Debstedt und Wehden ist am Donnerstag ein 32-jähriger Quad-Fahrer gestorben. Er war auf gerader Fahrbahn von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Fahrer starb an der Unfallstelle

Kurz vor dem Ortseingang Wehden ist am Donnerstagnachmittag ein 32-jähriger Bremerhavener bei einem Quad-Unfall ums Leben gekommen. Der herbeigerufene Rettungsdienst versuchte noch, den Mann zu reanimieren. Er erlag jedoch noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Von gerade Fahrbahn abgekommen

Die Ortsfeuerwehr Wehden unterstütze Polizei und Rettungsdienst bei der Absicherung der Unfallstelle und der Bergung des Fahrers. Die Unfallursache ist noch unklar: Das Quad kam kurz hinter den Bahnschienen von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum auf der entgegenkommenden Fahrbahn. Dabei fiel der Fahrer mit seinem Quad drei Meter tief in den Seitengraben. Die K63 wurde zwischen der L 120 und Wehden vorübergehend gesperrt.

Quad wird untersucht

Das Quad wurde geborgen und wird zur jetzt untersucht. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Das Polizeikommissariat Langen bittet Zeugen, sich unter 04743/928-0 zu melden.

Umfrage In Niedersachsen gibt es keine generelle Quarantänepflicht mehr.

War es richtig, die generelle Quarantänepflicht aufzuheben?

6640 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram