Kurioser Einsatz für die Polizei: Ein verwirrter Mann schob sein Auto über die Autobahn.

Kurioser Einsatz für die Polizei: Ein verwirrter Mann schob sein Auto über die Autobahn.

Foto: Symbolfoto: Scheschonka

Blaulicht
Kurios

78-Jähriger schiebt Auto über Autobahn, weil das Licht nicht brennt

Von Philipp Overschmidt
12. April 2017 // 19:30

Die Polizei hat einen leicht verwirrten Autofahrer bei Oldenburg im Kreis Ostholstein aufgegriffen. Der Mann schob sein Auto über die Autobahn. Aus einem kuriosen Grund.

Verwirrter hat nur das Tagfahrlicht eingeschaltet

Die Polizei holte den Mann von der Autobahn und brachte ihn in ein Hotel. Wegen eines angeblichen Defekts an der Beleuchtung schob der 78-Jährige sein Fahrzeug, teilte die Polizei mit. Bei einer Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Mann lediglich das Tagfahrlicht eingeschaltet hatte und deshalb das Rücklicht nicht funktionierte.

Unfallspuren am Auto

Dafür wies das Auto einen frischen Unfallschaden auf, für den der Fahrer keine Erklärung hatte. Den Vorschlag der Polizisten, doch lieber in einem Hotel in der Nähe zu übernachten, habe der alte Herr am Dienstagabend dankbar angenommen, sagte ein Polizeisprecher.

Immer informiert via Messenger
Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?
1775 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger