Die Polizei lieferte sich zwischen Bremen und Hamburg eine wilde Verfolgungsjagd mit einem Laster.

Die Polizei lieferte sich zwischen Bremen und Hamburg eine wilde Verfolgungsjagd mit einem Laster.

Foto: Symbolfoto: Archiv

Blaulicht
Der Norden

A1: Polizei stoppt Laster nach wilder Verfolgungsjagd

Von nord24
26. August 2018 // 13:00

Nach einer etwa 90 Kilometer langen Verfolgungsjagd ist ein betrunkener Lkw-Fahrer im Landkreis Harburg gefasst worden.

In Schlangenlinien unterwegs

Der Polizei zufolge war der 39 Jahre alte Mann aus Weißrussland am Sonnabendabend auf der Autobahn 1 zwischen Bremen und Hamburg unterwegs und fuhr in Schlangenlinien über sämtliche Fahrstreifen. Nachdem Polizeibeamte mehrfach versucht hatten, den Fahrer anzuhalten, platzierten Kollegen in Höhe von Hittfeld einen sogenannten "Stop-Stick" auf der Straße.

Fahrer kann gefasst werden

Dieser sorgte dafür, dass der Lkw die Luft aus den Reifen verlor. Anschließend konnte der Fahrer gefasst werden, wie die Polizei mitteilte.

Polizei muss Handfesseln anlegen

Hiergegen sträubte er sich jedoch zunächst, sodass die Einsatzkräfte ihn aus der Fahrerkabine ziehen und mit Handfesseln in Gewahrsam bringen mussten. Wie sich zeigte, hatte der 39-Jährige 2,21 Promille Alkohol im Blut. Ihm wurde der Führerschein abgenommen.

Ein Beamter wird verletzt

Bei der Festnahme prallte der Lkw außerdem gegen einen Streifenwagen. Ein 46 Jahre alter Polizeibeamter wurde hierbei eingeklemmt und leicht verletzt. (lni)

Immer informiert via Messenger
Lütte Sail in Mini-Version - findet ihr das gut?
940 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger