In Höhe der A27-Anschlussstelle Bremerhaven-Geestemünde hat es gleich zweimal gekracht.

In Höhe der A27-Anschlussstelle Bremerhaven-Geestemünde hat es gleich zweimal gekracht.

Foto: Screenshot: Googlemaps, GeoBasis-DE/BKG

Blaulicht
Bremerhaven

A27 in Bremerhaven: Fünf Autos in Unfälle verwickelt

Von Matthias Berlinke
7. Januar 2020 // 09:28

Im morgendlichen Berufsverkehr hat es am Dienstag auf der A27 zwischen Bremerhaven-Zentrum und Geestemünde gleich zweimal gekracht. Um 8.12 Uhr kam es in Fahrtrichtung Bremen zu zwei Auffahrunfällen. Beteiligt waren nach Angaben der Polizei insgesamt fünf Autos.

Es bildet sich ein Stau

Beide Unfälle ereigneten sich im Bereich der Anschlussstelle Geestemünde. Im Zuge der Bergungsarbeiten kam es zu einer Staubildung.

17-Jährige muss anhalten

Zum Geschehen: Zunächst befuhr eine 17-Jährige aus Langen mit ihrem Opel die A27. Sie wollte die Autobahn an der Anschlussstelle Geestemünde zu verlassen. Aufgrund des Berufsverkehrs staute es sich auf dem Verzögerungsstreifen. Die 17-Jährige musste deshalb anhalten.

Autos werden abgeschleppt

Ein nachfolgender 19-Jähriger aus Cuxhaven erkannte die Situation zu spät und fuhr mit seinem VW auf den bereits stehenden Opel auf. Ein 54-jähriger Volvo-Fahrer aus Cuxhaven fuhr dann, so die Polizei, auf den VW des 19-Jährigen auf. Durch den Verkehrsunfall wurde niemand verletzt. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Ein weiterer Unfall

Wegen des Unfalls waren der Verzögerungsstreifen und auch der Hauptfahrstreifen blockiert. In der Folge ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall. Der Fahrer eines weißen VW-Kleinwagens (Polo oder Golf-Klasse) wechselte, ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten, vom Hauptfahrstreifen auf den Überholfahrstreifen. Dort befand sich allerdings schon ein 54-Jähriger aus Otterdorf mit seinem Pkw.

Zeugen gesucht

Um einen Zusammenstoß mit dem weißen Kleinwagen zu verhindern, musste dieser nach Angaben der Polizei eine Vollbremsung einleiten. Das erkannte ein nachfolgender 25-Jähriger aus Bremerhaven zu spät und fuhr auf das Fahrzeug des 54-Jährigen auf. Der Bremerhavener verletzte sich leicht. Der Schaden wird auf 4000 Euro geschätzt. Der Fahrer des weißen Kleinwagens entfernte sich von der Unfallstelle. Zeugen können sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 04743/9280 melden.    

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1150 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger