Der als „Maskenmann“ bezeichnete Kindermörder Martin Ney wurde im Februar 2012 zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt. Er ist am Mittwoch Thema bei „Aktenzeichen XY...gelöst“.

Der als „Maskenmann“ bezeichnete Kindermörder Martin Ney wurde im Februar 2012 zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt. Er ist am Mittwoch Thema bei „Aktenzeichen XY...gelöst“.

Foto: dpa

Blaulicht

„Aktenzeichen XY...gelöst“: ZDF erinnert an den Bremer „Maskenmann“

Von nord24
15. Juli 2020 // 19:01

Das ZDF berichtet am heutigen Mittwoch in einer Spezialsendung über den Fall aus den 90er Jahren. Der Mörder aus Horn-Lehe hatte auch im Cuxland und im Kreis Rotenburg zugeschlagen.

Jahrelang wurde er gesucht

Mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert stand er nachts an den Betten kleiner Jungen und missbrauchte sie. Jahrelang sorgte der sogenannte „Maskenmann“ in Norddeutschland für Angst und Schrecken. Er schlug in Schullandheimen, Zeltlagern und Privathaushalten zu.

Spezialsendung der aufgeklärten Fälle

Mehrfach wurde über die Fälle in der Sendung „Aktenzeichen XY“ berichtet. Am heutigen Mittwoch zeigt das ZDF ab 20:15 Uhr in der Spezialsendung „Aktenzeichen XY… gelöst“ Kriminalfälle, die aufgeklärt werden konnten. Darunter wird auch nochmal der Fall des „Maskenmannes“ aus Bremen erzählt.

Der Fall Dennis in Wulsbüttel

Viele erinnern sich noch an das Foto des kleinen Jungen mit dem gelben Stofftier, der im September 2001 nachts aus dem Schullandheim in Wulsbüttel (Landkreis Cuxhaven) verschwand. Ein Pilzsammler fand zwei Wochen später die Leiche des Neunjährigen an einem Waldweg. Die Polizei gründete die „Soko Dennis“. Dennis K. aus Osterholz-Scharmbeck war jedoch nicht das erste Mordopfer des „Maskenmannes“.

Der neun Jahre alte Dennis (Polizeifoto) aus dem niedersächsischen Osterholz-Scharmbeck gehörte zu den Opfern von Martin Ney.

Der neun Jahre alte Dennis (Polizeifoto) aus dem niedersächsischen Osterholz-Scharmbeck gehörte zu den Opfern von Martin Ney.

Foto: picture-alliance / dpa/dpaweb

Leiche der Jungen gefunden

Bereits im März 1992 verschwand der 13-jährige Stefan J. aus einem Internat in Scheeßel (Landkreis Rotenburg). Fünf Wochen später entdeckten zwei Spaziergängerinnen die Leiche des Jungen. Im Juli 1995 verschleppte der „Maskenmann“ den achtjährigen Dennis R. aus einem Zeltlager in Schleswig-Holstein. Zwei Wochen später wurde seine Leiche in Dänemark gefunden.

Immer informiert via Messenger

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1814 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger