Unbekannte haben in einem Berliner Geschäft  eine unbekannte Flüssigkeit versprüht.

Unbekannte haben in einem Berliner Geschäft eine unbekannte Flüssigkeit versprüht.

Foto: Kembowski/dpa

Blaulicht

Apple-Laden in Berlin geräumt: Polizei hält 27 Menschen fest

Von nord24
9. Juli 2016 // 16:55

Ein Apple-Laden am Berliner Kurfürstendamm ist am Sonnabendnachmittag evakuiert worden. Mehrere Unbekannte hatten zuvor eine silberne, zähe Flüssigkeit auf Tischen und Geräten verteilt, wie die Polizei mitteilte. Zu dem Zeitpunkt befanden sich rund 500 Menschen im Geschäft, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Kunden wie Angestellte wurden ins Freie gebracht. Die Polizei hält 27 Menschen fest, die an der Aktion beteiligt gewesen sein sollen.

Flüssigkeit sieht aus wie Quecksilber

Nach ersten Erkenntnissen eines Feuerwehrsprechers sieht die verteilte Flüssigkeit aus wie Quecksilber - es handele es sich vermutlich aber um etwas anderes. Die Untersuchungen von Feuerwehr und Spezialisten der Polizei dauerten an. Mehrere Online-Medien berichteten, das Ganze sei eine Kunstaktion gewesen. Eine Bestätigung gab es dafür bislang nicht. Nach ersten Erkenntnissen wurde niemand verletzt.

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
308 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger