Auf dem Marktplatz in Halle wurden Blumen und Kerzen als Zeichen der Trauer aufgestellt.

Auf dem Marktplatz in Halle wurden Blumen und Kerzen als Zeichen der Trauer aufgestellt.

Foto: Schmidt/dpa

Blaulicht

Attentäter von Halle gesteht Tat und rechtsextremistisches Motiv

Von nord24
11. Oktober 2019 // 10:46

Der Attentäter von Halle hat die Tat gestanden und auch ein rechtsextremistisches, antisemitisches Motiv bestätigt.

Umfangreich ausgesagt

Der 27-jährige Stephan B. habe in dem mehrstündigen Termin beim Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs am Donnerstagabend umfangreich ausgesagt, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur. Der Todesschütze sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Haftbefehl am Abend beantragt

Der Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof erließ am Donnerstagabend Haftbefehl gegen den 27-Jährigen. Die Bundesanwaltschaft wirft ihm zweifachen Mord und versuchten Mord in mehreren Fällen vor. Nach Einschätzung der Ermittler wollte der mutmaßliche Attentäter ein Massaker anrichten und Nachahmer zu ähnlichen rechtsextremistischen und antisemitischen Taten anstiften. (dpa)

Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Kommt die „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven? Es wird gerade wild spekuliert.

1237 abgegebene Stimmen
Immer informiert via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger