Fluchtversuch in Bremerhaven

Fluchtversuch in Bremerhaven

Foto: Polizei

Blaulicht
Bremerhaven

Auf der Flucht: Autofahrer (23) baut spektakulären Unfall in Lehe

Von nord24
23. Dezember 2019 // 10:45

Ein 23-jähriger Autofahrer hat in der Nacht zu Montag einen schweren Unfall in der Neuelandstraße in Bremerhaven-Lehe gebaut. Laut Polizei war der Mann auf der Flucht vor einem Streifenwagen.

Im Rotlichtviertel unterwegs

Der 23-Jährige fuhr gegen 1.10 Uhr mit seinem Mercedes durch Lehe – hauptsächlich war er im Rotlichtviertel unterwegs. Weil er immer wieder stark beschleunigte, fiel er der Polizei auf.

Flucht vor der Polizei

In der Hafenstraße hatten die Polizisten genug gesehen und gaben dem Autofahrer das Signal anzuhalten. Doch statt anzuhalten gab der 23-Jährige mit dem knapp 300 PS starken Wagen Gas. Von der Hafenstraße flüchtete der Fahrer in die Hinrich-Schmalfeldt-Straße und bog dann in die Neuelandstraße ab.

Kontrolle verloren

Dort nahm der Flüchtende laut Polizei noch einmal ordentlich Fahrt auf und verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug. Ungebremst krachte das Auto in eine Reihe geparkter Fahrzeuge. Der Fahrer krabbelte fast unverletzt aus seinem Wrack und flüchtete zu Fuß in einen Innenhof. Der 23-Jährige versuchte sich dort unter einem Tannenbaum zu verstecken.

Schaden: insgesamt 60.000 Euro

Doch keine Chance: Die Polizisten fanden ihn und bemerkten, dass der Autofahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Sie nahmen ihn fest. Auf der Wache wurde dem 23-Jährigen Blut entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt. Alle am Unfall beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf insgesamt 60.000 Euro.

Unser Digital-Magazin
Norderlesen Digital-Magazin
Verschenken & selbst genießen
Hein! Dein Norden

Thema Corona: Viele fordern eine Ende der Maskenpflicht im Handel. Wie steht ihr dazu?

1400 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger