Beamte der Polizei Hemmoor haben bei Wingst womöglich einen schlimmen Autounfall gerade noch rechtzeitig verhindert.

Beamte der Polizei Hemmoor haben bei Wingst womöglich einen schlimmen Autounfall gerade noch rechtzeitig verhindert.

Foto: Symbolfoto: Gentsch/dpa

Blaulicht
Cuxland

Bei Wingst: Autofahrerin in höchster Not "gerettet"

Von nord24
24. Januar 2017 // 16:22

Die Polizei Hemmoor hat bei einer Verkehrskontrolle einen schlimmen Autounfall in höchster Not verhindert und in einem anderen Fall einen Autofahrer geschnappt, der unter Drogen stand. 

Scheinbar tiefergelegter Corsa

Bei einer Kontrolle am Montagvormittag gegen 11.30 Uhr stellten Beamte der Polizei Hemmoor einen scheinbar tiefer gelegten Opel Corsa auf der B73 in Höhe Wingst fest. Der Wagen mit einem Kennzeichen aus dem Landkreis Rotenburg wies eine stark abgesenkte Vorderfront auf.

Feder des Stoßdämpfers gebrochen

Als die Beamten das Auto überprüften, stellten sie einen Defekt der vorderen Stoßdämpfer fest, sodass die Beamten den Wagen in einer nahe gelegenen Werkstatt überprüfen ließen. Auch die 28-jährige Fahrerin des Corsa staunte nicht schlecht, als sich herausstellte, dass die Feder des vorderen rechten Stoßdämpfers gebrochen war und sich bereits in das Innere des daneben liegenden Reifens zu bohren begann.

Schlimme Folgen möglich

Nach Polizeiangaben wäre der Reifen im Falle einer Weiterfahrt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nur wenige Kilometer später geplatzt. "Bei einer Geschwindigkeit von außerorts bis zu 100 km/h wären die Folgen unabsehbar gewesen", heißt es von der Polizei. Der Opel wurde bis zum Abschluss einer entsprechenden Reparatur von den Beamten aus dem Verkehr gezogen.

Vollberauscht am Steuer

Bei einer weiteren Verkehrskontrolle überprüften Beamte der Polizei Hemmoor am Montagabend gegen 22.40 Uhr den 20-jährigen Fahrer eines Audi auf der Zentrumstraße. Bei dem jungen Mann aus Hemmoor wurden Anzeichen für eine Drogenbeeinflussung festgestellt, so dass ein Drogenvorstest durchgeführt wurde. Dieser wies Spuren von Cannabis auf.

Führerschein ist weg

Daher veranlassten die Beamten eine Blutprobenentnahme bei dem Heranwachsenden. Offen ist, wie lange der junge Fahrer seinen Führerschein abgeben muss. Er muss vermutlich nicht nur mit dem obligatorischen Fahrverbot von mindestens einem Monat rechnen. Die Führerscheinstelle ist in solchen Fällen auch berechtigt, einen Nachweis für die Drogenfreiheit des Fahrers zu verlangen, bevor sie den Führerschein wieder aushändigt.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
160 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger