Am Ende eines Staus auf der A1 bei Bockel kam es zu einem folgenschweren Auffahrunfall.

Am Ende eines Staus auf der A1 bei Bockel kam es zu einem folgenschweren Auffahrunfall.

Foto: picture alliance/dpa

Blaulicht
Zeven

Bockel: Wagen fährt ungebremst ins Stauende

8. März 2020 // 13:19

Weil ein Fahrer das Ende eines Staus auf der A1 nicht bemerkte, kam es an der Abfahrt Bockel zu einem schweren Unfall. Sieben Personen wurden verletzt.

Stau wegen Bergung

Der Unfall ereignete sich am Sonnabendmittag. Der Verursacher saß in einem Kastenwagen. Der Stau hatte sich gebildet, weil nach einem anderen Unfall ein Laster geborgen werden musste. Der 26-Jährige aus Bremen fuhr laut Polizei mit seinem Kastenwagen mit hoher Geschwindigkeit an das Stauende heran.

Wagen fährt ungebremst auf

Nahezu ungebremst rammte er einen Audi. Dieser wurde auf einen Porsche und der auf einen weiteren Audi geschoben. Der Verursacher sowie ein Ehepaar aus Cloppenburg wurden schwer verletzt. In den zwei weiteren beteiligten Wagen wurden von den sechs Insassen vier leicht verletzt.

40.000 Euro Schaden

Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 40.000 Euro. Die Polizei sperrte die Autobahn in Richtung Hamburg für zwei Stunden, um den Unfall aufzunehmen und die Autos zu bergen.

Immer informiert via Messenger
Würdest du dir die Haare selbst schneiden?
690 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger