Drei junge Verdächtige sollen in Bremen 39-mal den Notruf missbraucht haben.

Drei junge Verdächtige sollen in Bremen 39-mal den Notruf missbraucht haben.

Foto: Symbolfoto: Puchner/dpa

Blaulicht
Bremen

Bremen: 39-mal den Notruf missbraucht - Verdächtige geschnappt

Von Philipp Overschmidt
31. Juli 2017 // 17:30

Zwei junge Bremerinnen und ein Bremer stehen im Verdacht 39-mal den Notruf missbraucht zu haben. Jetzt bekamen sie selbst Besuch von der Polizei Bremen. 

Polizei Bremen schnappt zu

Die drei jungen Verdächtigen im Alter zwischen 18 und 22 Jahren wurden am Donnerstagmorgen geschnappt. Auf einen richterlichen Beschluss hin durchsuchte eine Spezialeinheit der Polizei Bremen zeitgleich die Wohnungen des Trios nach Mobiltelefonen und SIM-Karten, die für die Taten genutzt wurden.

Vielzahl von Einsatzkräften in Alarm versetzt

Die jungen Leute werden verdächtigt, im letzten Dreivierteljahr wenigstens 39 Einsätze für Polizei und Feuerwehr ausgelöst zu haben, indem sie am Telefon Notfälle oder Straftaten vortäuschten. Bei etlichen "Fake-Anrufen" wurde eine Vielzahl von Einsatzkräften der Polizei, Feuerwehr und den Rettungsdiensten in Alarm versetzt.

Immer informiert via Messenger
Schickt ihr euer Kind zur Schule?
146 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger