Eine wüste Schlägerei hat eine Streifenwagenbesatzung in Bremen viel Mühe gekostet.

Eine wüste Schlägerei hat eine Streifenwagenbesatzung in Bremen viel Mühe gekostet.

Foto: Symbolfoto: Colourbox

Blaulicht
Bremen

Bremen: Erst Massenschlägerei, dann Flaschenwürfe

Von Philipp Overschmidt
17. April 2017 // 16:32

Die Polizei hat am späten Sonntagabend versucht in Bremen eine Schlägerei zu schlichten. Doch die Beamten wurden mit Flaschenwürfen begrüßt.

15 Personen schlagen sich

Im Rahmen ihrer Streifenfahrt sahen die Polizisten eine Schlägerei mit etwa 15 Beteiligten. Schnell verlagerte sich die Auseinandersetzung in den Ostertorsteinweg, wo zwei Täter auf eine andere Person einprügelten. Als das Opfer zu Boden ging, traten die Täter weiter auf ihn ein. Sofort stiegen die beiden Polizisten aus und eilten zur Hilfe, um weitere Schläge zu unterbinden.

Polizisten nehmen 36-Jährigen fest

Als die beiden Polizisten auf die Kontrahenten zukamen, wurden zwei Flaschen in Richtung der Polizeibeamten geworfen. Eine der Flaschen beschädigte den Streifenwagen. Als eine Person direkt im Anschluss an den Flaschenwurf flüchtete, konnte der 36-jährige Polizist die Verfolgung aufnehmen und den Mann festnehmen. Bei der Festnahme bildete sich umgehend eine Menschenmenge von etwa 25 Personen um den 36-Jährigen.

Polizei sucht nun Zeugen

Nur durch den Einsatz von Pfefferspray konnte der Polizist einen Angriff gegen sich verhindern. Als weitere Einsatzkräfte erschienen, flüchteten die Täter in alle Himmelsrichtungen. Nach ersten Erkenntnissen könnte es sich bei den Tätern Personen aus dem Umfeld von Fußballfans handeln. Hinweise werden unter 0421/3623888 entgegengenommen.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1543 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger