In Bremen soll ein Polizist polizeiinterne Informationen an einen Beschuldigten in einem Strafverfahren weitergegeben haben.

In Bremen soll ein Polizist polizeiinterne Informationen an einen Beschuldigten in einem Strafverfahren weitergegeben haben.

Foto: Zinken/dpa

Blaulicht
Bremen

Bremen: Polizist wegen Weitergabe von Dienstgeheimnissen suspendiert

Von nord24
1. März 2019 // 19:15

Ein Polizist aus Bremen steht unter Verdacht, polizeiinterne Informationen an Dritte weitergegeben zu haben. Der 61-Jährige wurde laut einer Pressemitteilung der Polizei mit sofortiger Wirkung suspendiert.

Verletzung des Dienstgeheimnisses

Die Staatsanwaltschaft Bremen hat die Ermittlungen aufgenommen und gegen den Beamten ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Verletzung des Dienstgeheimnisses und Strafvereitelung im Amt eingeleitet.

Wohnung durchsucht

Der 61-Jährige ist verdächtig, polizeiinterne Informationen an einen Beschuldigten in einem Strafverfahren weitergegeben zu haben. Am Freitag wurden laut Polizei die Wohnung und die vom Beamten genutzten Büroräume durchsucht.

Ermittlungen dauern an

Gegen den 61-Jährigen wurde ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Nähre Details nannte die Polizei nicht. Die Ermittlungen dauern an.

Umfrage Deutschland schottet sich mit krassen Maßnahmen gegen das Coronavirus ab: Um die weitere Verbreitung aufzuhalten, dürfen die Menschen jetzt nur noch höchstens zu zweit auf die Straße.

Sind drastisch Maßnahmen wie die Kontaktsperre richtig?

8845 abgegebene Stimmen
Folge nord24 via Messenger
Folge den Pinguins via Messenger
Folge uns auf Facebook
Besuche uns auf Facebook
Abonniere uns auf Instagram
nord24 auf Instagram