Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht durch die Stadt.

Jeder Tritt gegen den Kopf eines Menschen kann tödlich sein. Der Zufall entscheidet, ob der Verletzte überlebt oder nicht.

Foto: Boris Roessler/dpa

Blaulicht

Bremen: Schwerverletzt nach Kopftritten

Von nord24
11. September 2020 // 13:07

Ein 28 Jahre alter Mann ging am Donnerstagabend in der Bremer Innenstadt auf einen 38-Jährigen los und verletzte ihn schwer. Dank der Videoüberwachung am Hauptbahnhof konnten schnell eintreffende Einsatzkräfte den Angreifer festnehmen.

Äußerst aggressiv und stark betrunken

Der 38-Jährige saß am Platz der Deutschen Einheit, als sich der 28 Jahre alte Mann näherte und auf ihn einschlug. Im weiteren Verlauf trat der Angreifer dem am Boden liegenden Verletzten gegen den Kopf. Der Angriff wurde durch die Videoleitstelle beobachtet, die daraufhin umgehend ein Streifenwagen entsendete. Die Einsatzkräfte nahmen den stark alkoholisierten 28-Jährigen, der mittlerweile von zwei Sicherheitsmitarbeitern der Bahn in Schach gehalten wurde, fest. Eine Haftprüfung dauert an. Der Verletzte musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden.

Kopftritte sind tödlich

Jeder Tritt gegen den Kopf eines Menschen kann tödlich sein, wenige Zentimeter können entscheiden. Es hängt regelmäßig ausschließlich vom Zufall ab, ob durch die Tritte lebensgefährdende Verletzungen verursacht werden. Die Polizei Bremen verfolgt diese Delikte mit aller Konsequenz.

Immer informiert via Messenger
Wie feiert ihr in diesem Jahr Halloween?
312 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger