Ein Polizist in Bremen muss jetzt mit Konsequenzen rechnen.

Ein Polizist in Bremen muss jetzt mit Konsequenzen rechnen.

Foto: Symbolfoto: Stein/dpa

Blaulicht
Bremen

Bremen: Umgang mit Anzeige wegen Morddrohung hat Konsequenzen

Von nord24
22. Januar 2020 // 13:19

Der Umgang eines Bremer Polizeibeamten mit einer Frau, die im Internet mit Vergewaltigung und Mord bedroht worden sein soll, hat Konsequenzen. "Wir arbeiten intensiv an der Aufklärung des Sachverhaltes", teilt die Polizei mit.

Derzeit kein Bürgerkontakt

Demnach wurde ein Disziplinarverfahren gegen den Beamten eingeleitet, bis zum Abschluss ist er von seinen derzeitigen Aufgaben mit Bürgerkontakt entbunden. "Die Polizei Bremen nimmt diesen Sachverhalt zum Anlass um die internen Prozesse, bei der Anzeigenaufnahme von Straftaten im Internet, auch noch mal grundsätzlich zu überprüfen", hieß es.

Ermittlungen aufgenommen

Am Montag hatte eine Frau auf Twitter berichtet, dass sie nach der Drohung zur Polizei gegangen war und dort nicht ernst genommen wurde. Als sie sagte, dass sie im Internet spielt, soll der Polizist gesagt haben: "Wieso machen Sie sowas auch? Wenn Sie das nicht machen würden, hätte Ihnen auch niemand geschrieben (...)". Inzwischen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen zu den Drohungen übernommen. (lni)

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1665 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger