Zwei Streifenwagen der Polizei in der Nahaufnahme.

Der Mann hat die Polizisten beleidigt und bespuckt.

Foto: dpa

Blaulicht
Bremen

Bremen: Wildpinkler rastet aus

Von nord24
14. September 2020 // 14:21

Ein 27 Jahre alter Bremer urinierte in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag in der Innenstadt auf eine Verkehrsinsel und weigerte sich gegenüber der Polizei seine Personalien anzugeben. Er bedrohte, beleidigte und bespuckte die Einsatzkräfte.

Abgeführt mit Handschellen und Spuckschutzhaube

Nachdem der 27-Jährige in der Birkenstraße vor den Augen der Polizisten urinierte und seinen Namen nicht Preis gab, sollte er mit zur Wache genommen werden. Der Bremer sperrte sich, so dass die Einsatzkräfte Zwang einsetzten und ihm Handfesseln anlegten. Der Mann bedrohte und beleidigte die Polizisten, spuckte mehrfach auf sie und trat an einem Streifenwagen die Seitenscheibe heraus. Ihm wurde eine Spuckschutzhaube aufgesetzt. Der Bremer konnte später am Polizeirevier beruhigt werden. Ihn erwarten nun Strafanzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung, Beleidigung, der Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Urinierens in der Öffentlichkeit.

Immer informiert via Messenger

Ist es die richtige Entscheidung, dass der Weihnachtsmarkt 2020 in Bremerhaven stattfinden darf?

1227 abgegebene Stimmen
Folge den Pinguins via Messenger